https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Mehr Gewalt hinter Gittern
Mehr Gewalt hinter Gittern
04.03.2019 - 07:41 Uhr
Stuttgart (lsw) - Immer häufiger kommt es in den Gefängnissen im Südwesten zu schweren Angriffen auf Justizmitarbeiter. Im vergangenen Jahr zählte das Justizministerium in den Anstalten des Landes 34 Angriffe auf 44 Bedienstete - der höchste Stand mindestens seit dem Jahr 2010.

Das geht aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage des AfD-Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg hervor.

Erfasst wurden demnach nur ernste Angriffe, die eine Dienstunfähigkeit zur Folge hatten. In den Jahren 2010 und 2011 wurden jeweils zehn solcher Angriffe auf Bedienstete gezählt, 2012 und 2013 jeweils neun. In den Folgejahren waren es 16, dann 26, dann 32 und 22.

Gewalt auch unter Gefangenen

Immer wieder kommt es auch zu Gewalt unter Gefangenen. Das Ministerium berichtet in dem Schreiben von 64 vorsätzlichen Misshandlungen unter Gefangenen allein im vergangenen Jahr. 2017 waren es 87 Fälle. Erfasst wurden dabei Verdachtsfälle der Misshandlung, wenn diese mit erheblichen Folgen wie einer Arbeitsunfähigkeit verbunden waren.

Lage im geschlossenen Männervollzug angespannt

Einen Grund für die Probleme sieht das Ministerium in dem Mangel an Haftplätzen beziehungsweise in der Überbelegung der Anstalten. Besonders im geschlossenen Männervollzug ist die Lage angespannt. Dort übersteigt die tatsächliche Belegung mit 6.362 Gefangenen derzeit die rechnerische Belegungsfähigkeit von 6.066 Haftplätzen (Stichtag: 31. Januar 2019).

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Stets für den Ernstfall gewappnet

04.03.2019
Jährlich mehr als 200 Fehlalarme
Baden-Baden (sre) - Die zahlreichen Brandmeldeanlagen in der Kurstadt lösen jährlich mehr als 200 Fehlalarme aus. Dennoch sind sie sehr wichtig, erläutert der stellvertretende Baden-Badener Feuerwehr-Kommandant. Gleiches gilt ihm zufolge auch für Rauchmelder (Foto: dpa). »-Mehr
Bühl
Narren punkten mit Kreativität

04.03.2019
Originellste Beiträge prämiert
Bühl (jo) - Windig war′s, aber auch recht mild. Zu fortgeschrittener Zeit trat sogar die Sonne hervor und ließ den Bühler Umzug noch bunter erscheinen. Tausende Besucher standen den knapp 80 närrischen Abordnungen Spalier. Die originellsten Beiträge wurden prämiert (Foto: bema). »-Mehr
Forbach
Erst ´hammermäßig´, dann Nullnummer bei Dieter Bohlen

04.03.2019
Stimmungswandel bei Dieter Bohlen
Forbach (ham) - Für Marko Jurcevic (Foto: pr) kam überraschend das Aus bei "Deutschland sucht den Superstar". Obwohl der Forbacher von Chef-Juror Dieter Bohlen zum Auftakt überschwänglich gepriesen worden war, flog der Straßenmusiker am Samstag beim "Recall" schnell durchs Raster. »-Mehr
Dubai
100 Titel - und kein Ende in Sicht

04.03.2019
Federer denkt nicht ans Aufhören
Dubai (sid) - 100 Titel auf der ATP-Tour - und kein Ende in Sicht: Tennisstar Roger Federer (Foto: dpa) denkt auch nach seinem Jubiläumssieg in Dubai nicht ans Aufhören. Jimmy Connors′ Rekord von insgesamt 109 Turniersiegen ist für den großen Schweizer aber ebenso kein Thema. »-Mehr
Bühl
Regierungssprecher von Elefantenbaby entbunden

04.03.2019
Notfallklinikum Hänferdorf
Bühl (wv) - Homerisches Gelächter erfüllte bei der Kappensitzung von Alt-Hänferdorf am Samstagabend den Schüttekeller: Der zum Ärzte- und Schwesternteam aufqualifizierte Hänferrat führte im neu gegründeten Notfallklinikum Hänferdorf seine erste Operation durch (Foto: wv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz