https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Fastnachtsbilanz: 3,2 Promille als Spitzenwert
Fastnachtsbilanz: 3,2 Promille als Spitzenwert
07.03.2019 - 13:55 Uhr
Bühl (gero) - Das erleben Beamte des Bühler Polizeireviers nicht oft, auch nicht zur Fastnachtszeit. Bei der Überprüfung von über 400 Autofahrern von Mitte Januar bis Fastnachtsdienstag zogen sie am 21. Februar in der Hauptstraße im Oberbühlertal einen 30 Jahre alten Autofahrer aus dem Verkehr, der 3,2 Promille intus hatte. Damit nicht genug: Der volltrunkene Mann war auch nicht im Besitz eines Führerscheins.

Polizeihauptkommissar Rolf Fritz berichtete bei der Vorstellung der Straßenverkehrsbilanz über die närrischen Tage von 34 Kontrollmaßnahmen mit Schwerpunkt Alkohol und Drogen. Es hagelte neun Strafanzeigen und sieben Ordnungswidrigkeiten. Vier Unfälle waren auf die Beeinflussung von Alkohol oder Drogen zurückzuführen.

Fastnachter verhalten sich im Allgemeinen "vorbildlich"

Dass der Slogan "Die Polizei, Dein Freund und Helfer" durchaus seine Berechtigung hat, machte der stellvertretende Revierleiter an dem Umstand fest, dass seine Kollegen vier Trunkenheitsfahrten und damit Führerscheinentzüge verhindern konnten, indem sie die alkoholisierten Fahrzeugbesitzer rechtzeitig ansprachen und über die Konsequenzen aufklärten. Prinzipiell aber sei das Verhalten der Fastnachter "vorbildlich" gewesen, weil sie entweder Fahrgemeinschaften bildeten oder auf Taxen zurückgriffen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Entfalten, aber nicht austoben

07.03.2019
Friedliche Fastnachter
Bühl (gero) - Im Bühler Polizeirevier konnte am Aschermittwoch von Katerstimmung keine Rede sein. Hauptkommissar Walter Kautz durfte beim 22. Katerfrühstück vielmehr eine der ruhigsten und friedlichsten Fastnachtskampagnen der vergangenen Jahre bilanzieren (Foto: Margull). »-Mehr
Rastatt
Betrunkener Autofahrer flieht vor Polizei

06.03.2019
Betrunkener flieht vor Polizei
Rastatt (red) - Erst ignorierte er die Haltezeichen einer Polizeistreife, dann fuhr er noch über eine rote Ampel. Doch am Ende siegte offenbar das schlechte Gewissen und der 39-jährige Autofahrer stellte sich der Polizei. Der mutmaßliche Grund seiner Flucht: 1,2 Promille (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
Betrunken statt krank

06.03.2019
Betrunken statt krank
Gernsbach (red) - Ein in seinem Wagen zusammengesackter Mann hat in Gernsbach Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Der Verdacht: Es handelt sich um einen medizinischen Notfall. Doch ein Alkoholtest brachte den wahren Grund zum Vorschein (Symbolfoto: pr). »-Mehr
Bühl
Betrunkene Autofahrerin prallt gegen Telefonmast

06.03.2019
Betrunkene fährt gegen Telefonmast
Bühl (red) - Eine betrunkene Autofahrerin ist am Dienstag unweit des Weitenunger Baggersees von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Telefonmast geprallt. Die 38-Jährige wurde verletzt. Ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille (Symbolfoto: red). »-Mehr
Steinmauern
´Steinmauern übermorgen´ - Gemeinderat in Klausur

06.03.2019
Steinmauerner Rat in Klausur
Steinmauern (red) - Der Steinmauerner Gemeinderat hat sich bei seiner Klausurtagung mit den Investitionen in Kindergarten, Schule und Hirsch-Areal sowie die digitale Zukunft der Gemeinde befasst. Das Treffen fand bei der EnBW in Karlsruhe statt und endete mit einer Führung (Foto: pr) »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz