https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Flugzeugabsturz: Fünf deutsche Opfer bestätigt
Flugzeugabsturz: Fünf deutsche Opfer bestätigt
11.03.2019 - 11:50 Uhr

Addis Abeba (dpa) - Einen Tag nach dem Flugzeugabsturz in Äthiopien mit 157 Toten ist der Flugschreiber der verunglückten Maschine gefunden worden. Das berichtete Äthiopiens staatlicher Fernsehsender Fana. Ein Vertreter der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines erklärte, die Blackbox der Maschine vom Typ Boeing 737 Max 8 sei ersten Erkenntnissen zufolge beschädigt. Es sei daher unklar, wie viele Informationen daraus zu gewinnen seien.

Flugschreiber enthalten unter anderem Aufzeichnungen der Flugdaten und der Cockpitgespräche. Der relativ neue Flugzeugtyp Boeing 737 Max 8 muss nach dem Absturz in den ersten Ländern auf dem Boden bleiben. China und Äthiopiens nationale Fluggesellschaft erklärten ein Startverbot für alle baugleichen Maschinen.

An Bord des äthiopischen Flugzeugs waren am Sonntag auch fünf Deutsche gestorben. "Das Auswärtige Amt muss leider bestätigen, dass nach gegenwärtigem Kenntnisstand fünf deutsche Staatsangehörige unter den Opfern des Flugzeugabsturzes in Äthiopien sind", teilte eine Sprecherin am Montag in Berlin mit.

Ethiopian Airlines erklärte zum Startverbot des Typs Boeing 737 Max 8: "Auch wenn wir die Unglücksursache nicht genau kennen, haben wir uns entschlossen, diese Maschinen als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme am Boden zu belassen." In China dürfen fast 100 Boeing-Flugzeuge vorerst nicht mehr starten.

Die Unglücksmaschine, die von der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba in die kenianische Metropole Nairobi fliegen sollte, war am Sonntagmorgen kurz nach dem Start abgestürzt. Alle 149 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Nach Angaben der Airline waren unter den Todesopfern aus 35 Ländern unter anderem 32 Kenianer, 18 Kanadier, neun Äthiopier sowie jeweils acht US-Amerikaner, Italiener und Chinesen. Unter den Opfern waren nach UN-Angaben auch mindestens 19 Mitarbeiter der Vereinten Nationen.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Drastisches Übungsszenario: Ein Erdbeben

11.03.2019
Erdbeben: Übung des THW
Baden-Baden (co) - Das Szenario der Übung des Technischen Hilfswerks (THW) Baden-Baden war drastisch: Ein Erdbeben der Stärke neun bis zehn hatte die Kurstadt rund um den Merkur erschüttert. Auf dem Vincentiusareal wurden Personen vermisst (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Bühl
Der Jahrmarkt wird vom Winde verweht

11.03.2019
Jahrmarkt vom Winde verweht
Bühl (jure) - Ungemütlich. Dieses Wort trifft die Wettersituation von gestern wohl am besten. Ausgerechnet zum ersten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr braute sich ein stürmischer Wettercocktail zusammen. Die Resonanz war entsprechend überschaubar (Foto: Feuerer). »-Mehr
Winnenden
Gedenken in Winnenden

10.03.2019
Gedenken in Winnenden
Winnenden (lsw) - Am zehnten Jahrestag des Amoklaufs von Winnenden wird am Montag erneut der Opfer gedacht. Ein ehemaliger Schüler war damals in die Albertville-Realschule eingedrungen und hatte mit der Pistole seines Vaters das Feuer eröffnet. Er tötete 15 Menschen (Foto: dpa). »-Mehr
Bruchsal
Mann mit Bierflasche attackiert

09.03.2019
Mann mit Bierflasche attackiert
Bruchsal (red) - Viele Fragen stellen sich der Polizei nach einer Schlägerei am Freitagabend in Bruchsal. Einer der Beteiligten soll dabei mit einer Bierflasche am Hals verletzt worden sein. Das eigentliche Opfer fuhr dann aber mit einem Auto davon (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Streit zweier Männer eskaliert

07.03.2019
Streit zweier Männer eskaliert
Baden-Baden (red) - Der Streit zweier Männer in der Westlichen Industriestraße artete am Mittwochvormittag derart aus, dass einer der beiden schließlich dem anderen ins Gesicht schlug. Das 31-jährige Opfer zog sich durch den Schlag eine Platzwunde zu (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz