https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Fall Paulus: Anklage erhoben
Fall Paulus: Anklage erhoben
19.03.2019 - 17:06 Uhr
Karlsruhe (red) - Im Fall des im August 2018 getöteten Jägers Simon Paulus hat die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Karlsruhe Anklage gegen vier Männer erhoben. In der Klageschrift geht es zudem um eine weitere versuchte Tötung sowie einen sexuellen Missbrauch.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - am Dienstag mit. Der inzwischen 30 Jahre alte, italienische Haupttatverdächtige soll demnach Simon Paulus Ende August 2018 in dessen Haus in Birkenfeld (Enzkreis) durch massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf getötet haben. Danach habe er - wie von ihm von Anfang an geplant - rund zwei Dutzend Schusswaffen, die der Jäger besaß, entwendet. Die Schusswaffen konnten bislang nicht wieder aufgefunden werden.

Einem mitangeklagten 42-jährigen Deutschen wirft die Staatsanwaltschaft vor, dem Hauptbeschuldigten beim Abtransport der Leiche sowie der Waffen geholfen zu haben.

Weitere Tötung geplant

Der Hauptverdächtige soll außerdem zusammen mit zwei weiteren Mitangeklagten im Alter von 26 und 27 Jahren geplant haben, Mitte Oktober eine Bekannte des 26-jährigen Griechen in deren Wohnung im Enzkreis zu töten und dabei deren Selbstmord vorzutäuschen. So wollten sie laut Staatsanwaltschaft an das Erbe der Frau sowie an Wertgegenstände aus ihrer Wohnung gelangen. Die Ausführung der Tat sollen sie für die Nacht auf den 15. Oktober geplant haben. Allerdings wurde diese abgebrochen, die Frau blieb unversehrt.

Dem 27-jährigen Mitangeklagten wirft die Staatsanwaltschaft zudem vor, beim Vergraben der Leiche des Jägers geholfen zu haben.

An Schlafender vergangen?

Der 30-jährige Hauptangeklagte soll sich zudem wegen einer weiteren Tat verantworten. Ihm wird vorgeworfen, von Ende Juni 2017 bis Anfang Juni 2018 insgesamt fünf Mal in Pforzheim sexuelle Handlungen an einer Bekannten vorgenommen zu haben, die währenddessen schlief. Die Übergriffe soll er gefilmt haben.

Über die Eröffnung des Hauptverfahrens hat das Gericht noch nicht entschieden.

Hauptverdächtiger schweigt weiter

Der 30-jährige Haupttatverdächtige befindet sich laut Anklagebehörde weiterhin in Untersuchungshaft und schweige. Die Haftbefehle gegen die Mitangeschuldigten seien weiterhin gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Stoch: ´Kretschmann hat

19.03.2019
Volksbegehren landet vor Gericht
Stuttgart (bjhw) - Die SPD im Land hat den Verfassungsgerichtshof angerufen, um ihr Volksbegehren für gebührenfreie Kitas durchzusetzen. "Wir haben sehr gute Argumente", sagt Landes- und Fraktionschef Andreas Stoch. Innenminister Thomas Strobl ist anderer Meinung (Foto: dpa/av). »-Mehr
Durmersheim
Bewerber um Vorsitz dringend gesucht

19.03.2019
Vorsitzender gesucht
Durmersheim (HH) - Im Obst- und Gartenbauverein Würmersheim schwinden die Kräfte. Gründe sind der hohe Altersdurchschnitt der Mitglieder und, dass es für das Amt des Vorsitzenden keine Kandidaten gibt. Trotzdem sprießt in dem naturverbundenen Verein auch Leben (HH). »-Mehr
Kürnbach
Mysteriöser Fall im Kreis Karlsruhe

18.03.2019
Mysteriöser Fall im Kreis Karlsruhe
Kürnbach (red) - In Kürnbach (Kreis Karlsruhe) hat die Polizei in einer Wohnung eine offenbar vor Tagen verstorbene 84-Jährige und eine 54-jährige Pflegerin angetroffen. Der Fall gibt Rätsel auf, da sich die Pflegerin in einem schlechten Gesundheitszustand befand (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Schnelle Umstelllung auf E-Mobilität: Viele Jobs weg

18.03.2019
Jobverluste durch schnellen Wandel
Stuttgart (lsw) - Je schneller Elektroautos Erfolg haben, desto mehr Jobs könnten in Baden-Württemberg auf dem Spiel stehen. Zu dem Schluss kommt eine Analyse im Auftrag der Landesagentur e-mobil BW GmbH, die am Montag in Stuttgart vorgestellt wurde. (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Murgtal
100 Betten und Personal fehlen

18.03.2019
100 Betten und Personal fehlen
Murgtal (ham) - Die Dehoga Murgtal hat sich dem Verband in Rastatt angeschlossen. Nur Ludwig Großmann (Foto: Metz) bleibt als Vorsitzender im Amt. Im Interview mit dem BT beklagt er, dass auch in den Betrieben Personal fehlt - und 100 Hotelbetten, um noch mehr Gäste anzulocken. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die Zahl der Metzgerei- und Bäckereibetriebe geht im Südwesten weiter zurück. Kaufen Sie Fleisch oder Backwaren bewusst in Fachgeschäften?

Ja, immer.
Ja, meistens.
Eher nicht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz