https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Neue Akten zu Landauer gefunden
Neue Akten zu Landauer gefunden
02.04.2019 - 17:30 Uhr
Karlsruhe (lsw) - Das Generallandesarchiv Karlsruhe präsentierte der Öffentlichkeit am Dienstag einen besonderen Fund: Bislang unbekannte Gerichtsakten bringen neue Details zum Mord an dem Revolutionär Gustav Landauer ans Licht.

100 Jahre nach dem Mord an Landauer bieten die Akten des Generallandesarchivs Karlsruhe jetzt eine neue Sicht auf die Tat. Landauer war 1919 während der Niederschlagung der Münchner Räterepublik verhaftet und einen Tag später, am 2. Mai, von Soldaten ermordet worden. In Karlsruhe wurde dazu am Dienstag eine Ausstellung unter anderem mit neu entdeckten Gerichtsakten eröffnet.

Etwa 100 Zeugenaussagen bringen neue Details hervor

Rainer Brüning vom Landesarchiv wertete den Fund als sensationell. "Wir haben neue Informationen zum Mord und wir haben überhaupt zum ersten Mal Informationen, wie dieser Mord justiziabel aufbereitet wird." Rund 100 Zeugenaussagen zeichnen ein detaillierteres Bild der Tat. Aufgehetzte Soldaten hatten Landauer im Münchner Gefängnis Stadelheim zunächst misshandelt und anschließend erschossen.

Mordf all auf rund 400 Aktenseiten aufgezeigt

Zudem zeigten die rund 400 Aktenseiten, wie das Gericht den Fall möglichst zügig und ohne viel Aufsehens abwickelte und zu einem milden Urteil kam, sagte Brüning. Lediglich ein Beschuldigter wurde zu fünf Wochen Haft verurteilt, weil er Landauer geschlagen und ihm seine Uhr gestohlen habe.

1919 wird Landauer Volksbeauftragter

Der 1870 in Karlsruhe geborene Gustav Landauer war Schriftsteller, Anarchist und Pazifist. Während der Novemberrevolution holte ihn der damalige bayerische Ministerpräsident Kurt Eisner nach München. Nach der Gründung der Räterepublik wurde Landauer 1919 Volksbeauftragter für Volksaufklärung und Mitglied der Münchner Räteregierung, trat allerdings kurz danach von allen Ämtern zurück.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Offenburg
Erneut weniger Wohnungseinbrüche

30.03.2019
Erneut weniger Einbrüche
Offenburg (ab) - Die Zahl der erfassten Straftaten in Mittelbaden ist 2018 geringfügig von 41 764 auf 41 576 gesunken, wie am Freitag bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik in Offenburg bekannt gegeben wurde. Einen weiteren Rückgang gab es bei Einbrüchen (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
365 Tage im Jahr für die Tiere da

29.03.2019
"BT öffnet Türen" in Schäferei
Baden-Baden (sre) - 20 BT Leser haben am 17. April im Rahmen der Aktion "BT öffnet Türen" die Möglichkeit, Einblick in den Arbeitsalltag der Schäferei Svensson-Müller zu erhalten. Schäferin Ute Svensson wird dabei viel Interessantes ihres Berufs preisgeben (Foto: Reith). »-Mehr
Stuttgart
Smart künftig aus China

28.03.2019
Smart künftig aus China
Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler bringt seinen Kleinwagen Smart in ein Joint Venture mit seinem chinesischen Großaktionär Geely ein. Die nächste Generation des Kleinwagens soll in einer neuen, eigens dafür gebauten Fabrik in China produziert werden (Foto: Daimler). »-Mehr
Gaggenau
Gaggenauer Autogeschichte

28.03.2019
Vortrag zu Radfahrzeugbau
Gaggenau (red) - Die über 100-jährige Fahrze uggeschichte in Gaggenau ist Thema beim Rentner- und Seniorenclub Gaggenau am Donnerstag, 28. März. Siegfried Burow wird interessante Details rund um den Fahrzeugbau im Murgtal erläutern. Der Eintritt ist frei (Foto: Burow). »-Mehr
Baden-Baden
Brand fordert Verletzte

18.03.2019
Brand fordert Verletzte
Baden-Baden (red) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus sind am Montag gegen 11.30 Uhr in Baden-Baden fünf Menschen verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen 74-jährigen Bewohner wegen versuchten Mordes (Foto: Margull). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Am Mittwoch ist der Tag gegen den Lärm. Fühlen Sie sich durch die Geräuschkulisse in Ihrer Umgebung gestört?

Ja, häufig.
Ja, gelegentlich.
Eher selten.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz