https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Mehrere Tonnen tote Fische
05.04.2019 - 21:00 Uhr
Ilsfeld (lsw) - Nach dem Fund von zahlreichen toten Fischen am kleinen Fluss Schozach bei Heilbronn gibt es eine erste Erklärung für die Ursache. Demnach könnte das Sterben der Fische und Wasservögel im Zusammenhang mit einem Unfall bei einer Spedition stehen, wie Stadt und Landratsamt Heilbronn am Freitag mitteilten.

Demnach seien dort am Dienstag rund 1.000 Liter eines Stoffes, der als wassergefährdend gilt, ausgetreten. Ein Zusammenhang mit der Gewässerverunreinigung, die am Donnerstag gemeldet wurde, müsse aber erst noch belegt werden.

Nach ersten Schätzungen der Feuerwehr, die die verendeten Tiere aus dem Wasser fischte, handelte es sich um mehrere Tonnen toter Fische. Genaue Zahlen gab es zunächst nicht. Betroffen war demnach ein rund 16 Kilometer langes Stück des kleinen Nebenflusses des Neckar.

Auch vor der Mündung zum Neckar wurden tote Fische entdeckt. Ob sie dorthin gespült wurden oder sich die Ursache für das Tiersterben ausgeweitet hat, ist laut Polizei unklar. Derzeit würden Wasserproben sowie verendete Tiere in Laboren untersucht, hieß es von den Behörden.

Das Trinkwasser soll von der Verunreinigung nicht betroffen sein. Die Polizei warnt jedoch davor, Wasser aus dem Fluss zu nehmen. Kinder sollten nicht an dem Gewässer spielen und Hunde nicht daraus trinken.

Mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizeispezialisten hatten am Donnerstag und Freitag versucht, ein Ausweiten des Tiersterbens zu verhindern.

Fotos: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Bundesweite Razzien wegen Steuerbetrugs

05.04.2019
Razzien wegen Steuerbetrugs
Karlsruhe (dpa) - Bei bundesweiten Razzien sind rund 100 Kilogramm unversteuerter Wasserpfeifentabak entdeckt und mehrere Konten gepfändet worden. Zudem wurden Potenz- und Dopingmittel sichergestellt. Die Ermittlungen - auch in Karlsruhe - dauern an (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
In Firmengebäude eingebrochen

05.04.2019
In Firmengebäude eingebrochen
Baden-Baden (red) - Kurz vor 3 Uhr am Freitagmorgen kam es in einen Baden-Badener Betrieb "Im Rollfeld" zu einem Einbruch. Ein bislang Unbekannter war über eine aufgebrochene Tür in das Firmengebäude eingedrungen. Ob etwas geklaut wurde, ist laut Polizei noch unklar (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Prozess zum ´Rappen´-Großbrand

04.04.2019
Prozess zum "Rappen"-Brand
Rastatt (red) - Der Großbrand im "Rappen"-Gebäude im Herzen Rastatts im vergangenen Jahr hat jetzt ein juristisches Nachspiel. Ab nächster Woche wird gegen einen 26-jährigen einstigen Bewohner des Gebäudes verhandelt. Er soll das Feuer vorsätzlich gelegt haben (Archivfoto: ema). »-Mehr
Baden-Baden
Friedensgemeinde investiert 1,5 Millionen

04.04.2019
Kirchengemeinde investiert Millionen
Baden-Baden (sga) - Hell und freundlich soll es werden, das neue Gemeindehaus der Friedensgemeinde. Viele Elemente aus Glas sind in Planung, das Bauvorhaben wird auf mindestens 1,5 Millionen Euro geschätzt. Jetzt hat der erste Spatenstich stattgefunden (Foto: Gallenberger). »-Mehr
Rastatt
Erweiterung auf dem Wunschzettel

04.04.2019
Kleintierzüchter neu aufgestellt
Rastatt (dm) - Der Kleintierzuchtverein Rastatt/Baden-Baden hofft darauf, mit Unterstützung der Stadt Rastatt auf seinem Gelände erweitern zu können. Der neue Vorsitzende Wolfgang Müller will neue Aufbruchstimmung erzeugen. 2021 wird der Traditionsverein 125 Jahre alt (Foto: dm). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Rund ein Drittel der Deutschen nutzt laut einer Umfrage das eigene Auto seltener als vor zehn Jahren. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich habe kein Auto.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz