https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Proteste gegen hohe Mieten
Proteste gegen hohe Mieten
06.04.2019 - 18:02 Uhr
Stuttgart (lsw) - Mehrere hundert Menschen sind im Südwesten gegen Wohnungsnot und steigende Mieten auf die Straßen gegangen. Bei Aktionen in mehreren Städten des Landes forderten die Teilnehmer am Samstag einen Ausbau des sozialen Wohnungsbaus. Steigende Mietpreise und fehlender Wohnraum hätten sich zu einem Problem mit Sprengkraft für die gesamte Gesellschaft entwickelt, sagte eine Sprecherin des Mieterverein Stuttgart.

Wohnungspolitik dürfe nicht profitorientierten Konzernen überlassen werden, sondern müsse sozial ausgerichtet werden. Aktionen fanden den Angaben zufolge unter anderem in Stuttgart, Freiburg, Heidelberg und Mannheim statt.

Zu den Demonstrationen aufgerufen hatten Bündnisse von Initiativen, Mietervereinen und Gewerkschaften. Anlass war ein europaweiter Aktionstag gegen steigende Mieten.

Der baden-württembergische SPD-Vorsitzende Andreas Stoch erneuerte in Stuttgart seine Forderung nach einem Aktionsplan für mehr Wohnraum im Land. "Wir brauchen endlich die absolute Priorität auf der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, gerade in unseren Großstädten", sagte er.

Land soll neue Gesellschaft für Wohnungsbau gründen

Allein auf landeseigenen Flächen könnten in den nächsten Jahren bis zu 10.000 Wohnungen entstehen. Hierfür brauche es die Gründung einer neuen Landesentwicklungsgesellschaft für Wohnungsbau.

Bezahlbarer Wohnraum nicht nur in Großstädten Thema

"Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist nicht mehr nur in großen Städten und Ballungsräumen, sondern auch in unseren ländlichen Räumen ein großes Thema", sagte CDU-Generalsekretär Manuel Hagel bei einem Kommunalkongress seiner Partei am Samstag in Rottenburg (Kreis Tübingen). Um zeitnah mehr Wohnraum zu schaffen, brauche es unter anderem weniger bürokratische Vorschriften für das Bauen.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Umstrittene Reform des Urheberrechts - Proteste gegen Uploadfilter nehmen zu

14.03.2019
Reform des Urheberrechts
Baden-Baden (red) - Die Schüler Moritz Schulz, Paul Mörmann und Pascal Stuter haben sich mit den Artikeln 13 und 11 auseinandergesetzt. Diese beinhalten eine umstrittene Urheberrechtsreform. Sie beleuchten den Hintergrund und verschiedene Meinungen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Die Aufgabenfelder werden mehr

14.03.2019
Die Aufgabenfelder werden mehr
Baden-Baden (fk) - Im BT-Interview sprechen alter und neuer KABS-Präsident, Paul Schädler und Hartwig Rihm, über vergangene und zukünftige Herausforderungen, die Entwicklung von Stoffen zur Schnakenbekämpfung und den Stellenwert von Umweltfaktoren (Foto: fuv/av). »-Mehr
Heidelberg
Weltweit noch 16 Kriege

02.03.2019
Institut zählt 16 Kriege auf der Welt
Heidelberg (tt) - Das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung hat sein neues "Konfliktbarometer" zu den Krisen und Konflikte der Welt vorgelegt. 16 Konflikte stufte das Institut als Krieg ein; 2017 waren es noch 20. Die Zahl der begrenzten Kriege stieg aber (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Schüler demonstrieren erneut in Stuttgart für Klimaschutz

01.03.2019
Schüler demonstrieren für Klimaschutz
Stuttgart ( lsw) - Rund 200 junge Menschen haben in Stuttgart wieder für mehr Klimaschutz demonstriert - unter ihnen viele Schüler, die am Vormittag Unterrichtsstunden verpassten. Ideengeberin Greta Thunberg kam heute erstmals für einen Schulstreik nach Deutschland (Foto: dpa). »-Mehr
Au am Rhein
Gemeinderat beklagt erneut ´kalte Enteignung´

06.02.2019
FFH-Gebiet: Protest abgelehnt
Au am Rhein (red) - Gegen gemeinschaftliche Vorgaben der EU können sich Gemeinden in Deutschland nicht auf das kommunale Selbstverwaltungsrecht berufen. Mit diesem Hinweis lehnte das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe Proteste der Gemeinde Au am Rhein gegen FFH-Flächen ab. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die Abendbrot-Kultur ist in Deutschland laut einer Studie von hoher Bedeutung. Rund 78 Prozent nehmen regelmäßig ein Abendbrot mit kalter Küche zu sich. Sie auch?

Ja, regelmäßig.
Ich esse am Abend meistems warme Speisen.
Ich esse nur selten zu Abend.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz