https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Bischweierer Friedhof wandelt sich
Bischweierer Friedhof wandelt sich
09.04.2019 - 08:50 Uhr
Bischweier (ar) - Unter dem Titel "Friedhof Bischweier 2030" wurde jüngst in einem Workshop gemeinsam mit dem Gemeinderat Bischweier und dem Landschaftsarchitekten Leopold Sztatecsny ein Raumkonzept entwickelt, das langfristig den Bedarf und die Nachfrage für die letzte Ruhestätte im Ort decken soll.

Trend geht zu Urnenbestattungen

Die Bestattungskultur habe sich geändert, sagte Sztatecsny, denn der Trend gehe seit Jahren zunehmend über zu Urnenbestattungen sowie zu Bestattungsformen, die mit geringem Pflegeaufwand verbunden seien und eine Nähe zur Natur hätten.

Barrierefreier Zugang zu neu angelegten Gräbern

Der parkähnliche Charakter mit großem Baumbestand soll jedoch auf dem Friedhof in Bischweier erhalten bleiben, betonte der Landschaftsarchitekt. Das in der Sitzung vorgestellte Raumkonzept zur Erweiterung und Neuanlage von Grabstätten sieht auch den barrierefreien Zugang zu den neu angelegten Gräbern vor, damit diese auch für Rollatoren frei zugänglich sind.

Kolumbarien vor gesehen

Das Raumkonzept, das auf der Grundlage der Ergebnisse des Workshops erarbeitet wurde, sieht auch die Anlage von neuen, stark nachgefragten Kolumbarien sowie Urnenerdgräbern vor. "Hier herrscht vordringlicher Handlungsbedarf", so Sztatecsny.

Im nordwestlichen Teil des Friedhofs könne er sich die Anlage von Urnenbaumgräbern, halbanonymen Urnengräbern in einer Blumenwiese sowie ein gärtnergepflegtes Grabfeld mit Weg und Kolumbarien vorstellen, an deren Weg entlang einige Sitzbänke aufgestellt werden.

Idee eines "Sternengartens"

Bereits in Auftrag gegeben sind ergänzende Kolumbarien mit acht Kammern. Wie Bürgermeister Robert Wein äußerte, werde man voraussichtlich in diesem Jahr noch weitere zehn Kammern benötigen. Zusätzlich könnte die Idee eines sogenannten "Sternengartens" für tot zur Welt gekommene Kinder aufgenommen werden. Auf Vorschlag von Andrea Balduin-Schober (SPD) wird noch über die Genehmigung von selbstauflösenden Urnen nachgedacht.

Sanierung der Wasserentnahmestellen

Weiterhin sieht der Plan die Sanierung und Neugestaltung der vorhandenen Wasserentnahmestellen und eine Optimierung der Lourdesgrotte vor. Die östlich der Einsegnungshalle befindlichen Kriegsgräber seien nicht Bestandteil des Konzepts, bemerkte Sztatecsny. Eingebunden sind jedoch die Erweiterung des Vorplatzes der Einsegnungshalle sowie eine entsprechende Teilüberdachung.

Gesamtkosten belaufen sich auf rund 281.000 Euro netto

Die Gesamtkosten für die Realisierung des Konzepts einschließlich der Maßnahme an der Einsegnungshalle belaufen sich auf rund 281.000 Euro netto. Die Maßnahmen sollen Ende des Jahres ausgeschrieben und im Frühjahr 2020 umgesetzt werden. Einvernehmlich billigte das Ratsgremium das Konzept und die Bereitstellung von insgesamt 80.000 Euro im Haushaltsplan 2019.

Foto: Gangl

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Durmersheim
Modernisierung hat begonnen

22.03.2019
700 000 Euro fürs Gemeindezentrum
Durmersheim (red) - Von den vielen Ausgaben, die im Haushaltsplan 2019 vorgesehen sind, betreffen rund 850 000 Euro den Ortsteil Würmersheim. Größter Brocken ist das Gemeindezentrum Würmersheim, für dessen Sanierung rund 700 000 Euro bereitgestellt werden (Foto: HH). »-Mehr
Lichtenau
Mit Vollgas auf Datenautobahn unterwegs

16.03.2019
Glasfasernetz geht in Betrieb
Lichtenau (ar) - Die ersten Lichtenau können ab sofort ins Glasfaserzeitalter eintauchen und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 000 Megabit pro Sekunde im Internet surfen. Gestern Morgen fiel im Hofladen Querfeldein im Ortsteil Ulm den Startschuss (Foto: Gangl). »-Mehr
Schwäbisch Hall
Millionenschaden in Krematorium

14.03.2019
Millionenschaden in Krematorium
Schwäbisch Hall (lsw) - Beim Brand eines Krematoriums an einem Friedhof in Schwäbisch Hall ist am Mittwochabend ein hoher Schaden entstanden - die Polizei spricht von 1,5 Millionen Euro. Eine der beiden Brennkammern fing Feuer. Die Ursache ist noch unklar (Foto: dpa). »-Mehr
Bühl
Fahrplanänderung in Weitenung

02.03.2019
Fahrplanänderung in Weitenung
Bühl (red) - Ein großer Fastnachtsumzug mit etwa 90 Gruppen und Wagen startet heute um 14.01 in Weitenung (Foto: av). Die Bühler Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es aufgrund des Fastnachtsumzugs Fahrplanänderungen bei den Citylinien 272 und 261 gibt. »-Mehr
Gernsba ch
Sicherer und ästhetischer

27.02.2019
Sicherer und ästhetischer
Gernsba ch (red) - Die Sanierung der Mauer am evangelischen Friedhof ist abgeschlossen. Dabei wurden im nordöstlichen Teil des Friedhofs die Ansichtsfläche, der Mauerquerschnitt und die Mauerkrone restauriert und die Standsicherheit wieder hergestellt, informiert die Stadt (Foto: Stadt). »-Mehr
Umfrage

Die Abendbrot-Kultur ist in Deutschland laut einer Studie von hoher Bedeutung. Rund 78 Prozent nehmen regelmäßig ein Abendbrot mit kalter Küche zu sich. Sie auch?

Ja, regelmäßig.
Ich esse am Abend meistems warme Speisen.
Ich esse nur selten zu Abend.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz