http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Anrufe falscher Polizeibeamter
Anrufe falscher Polizeibeamter
09.04.2019 - 20:30 Uhr
Bietigheim (red) - Etliche Bürger aus Bietigheim haben im Verlauf des Dienstags Anrufe falscher Polizeibeamter erhalten. Nach aktuellen Erkenntnissen ist kein auserwähltes Opfer auf die bekannte Masche der Betrüger hereingefallen.

Die Vorgehensweise ist laut Polizeiangaben fortlaufend dieselbe. Der Anrufer am anderen Ende der Leitung gibt sich als besorgter Polizist aus, in diesem Fall als Polizeibeamter des Polizeipostens Bietigheim.

Einbruch in der Nachbarschaft wird vorgetäuscht

Den zufällig Auserwählten wird vorgegaukelt, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und bei den festgenommenen Einbrechern Aufzeichnungen mit Name und Adresse der Angerufenen sichergestellt worden seien. Nun sei man besorgt über die im Haus befindlichen Wertgegenstände und möchte diese in polizeiliche Verwahrung nehmen.

Opfer teilweise unter Druck gesetzt

Durch geschickte Wortführung der Betrüger werden die möglichen Opfer teilweise unter Druck gesetzt und überrumpelt.

Echte Polizei fordert niemals Bargeld

Die Polizei empfiehlt, sich nicht durch die im Display angezeigten Telefonnummern, die in vielen Fällen eine polizeiähnliche Nummer suggerieren, verwirren zu lassen. Stattdessen sollte man misstrauisch sein und sich nicht unter Druck setzen lassen, auch nicht durch angeblich dringende Ermittlungen zu einem Einbruch in der Nähe. Außerdem fordere die echte Polizei niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände, um Ermittlungen durchzuführen, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Offenburg.

Beim Notruf unter 110 nachfragen

Wichtig sei, niemals die am Telefon angezeigte Nummer zurückzurufen, sondern stets beim Notruf unter 110 nachzufragen. Bei verdächtigen Feststellungen sollte umgehend die Polizei über die Nummer 110 informiert werden.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bietigheim
Baugebiets-Entwurf stößt manchen auf

05.04.2019
Knatsch wegen Neubaugebiet
Bietigheim (as) - Bietigheim will im Gewann "Birkig" ein Neubaugebiet erschließen. Unmut regt sich bei Betroffenen über die Vorgehensweise der Gemeinde. Sie fordern eine öffentliche Bürgerinfo bezüglich des ersten Bauabschnitts, über den der Gemeinderat am 9. April beraten wird (Foto: as). »-Mehr
Gaggenau / Rastatt
Geldstrafe gegen uneinsichtigen Rentner

04.04.2019
Geldstrafe gegen Rentner
Gaggenau/Rastatt (mo) - Wegen Nachstellung (Stalking) in Tateinheit mit Beleidigung und Verleumdung verhängte das Amtsgericht Rastatt gegen einen bisher unbescholtenen 68-jährigen Gaggenauer eine Geldstrafe von 15 Tagessätzen à 50 Euro, also 750 Euro (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Schlägereien: Polizei sucht Zeugen

24.03.2019
Schlägereien: Zeugen gesucht
Rastatt (red) - Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen zwei ausländischen Gruppen am Freitag und Samstag in Rastatt hat die Polizei eine erste Bilanz gezogen. Die Schlägereien verteilten sich auf einige Brennpunkte in der Stadt. Die Ermittler suchen Zeugen (Symbolfoto: av). »-Mehr
Baden-Baden
Brand fordert Verletzte

18.03.2019
Brand fordert Verletzte
Baden-Baden (red) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus sind am Montag gegen 11.30 Uhr in Baden-Baden fünf Menschen verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen 74-jährigen Bewohner wegen versuchten Mordes (Foto: Margull). »-Mehr
Bühl
Stadtwerke warnen vor Betrügern

11.03.2019
Stadtwerke warnen vor Betrügern
Bühl (red) - Die Stadtwerke Bühl warnen abermals in einer Pressemitteilung "vor irreführenden und betrügerischen Telefonanrufen". Aktuell würden wieder Stadtwerke-Kunden angerufen, und unter anderem aufgefordert, Kunden- und Kontodaten mitzuteilen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Seit 20 Jahren kann man Bahntickets online kaufen, fast jede zweite Fahrkarte wird heute über das Internet geordert. Wie buchen Sie?

Am Schalter oder im Reisebüro.
Mal so, mal so.
Online.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz