http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Letzte Enkelin Richard Wagners tot
Letzte Enkelin Richard Wagners tot
23.04.2019 - 18:16 Uhr

Bayreuth/Überlingen (dpa) - Die letzte Enkelin des Komponisten Richard Wagner ist tot. Verena Lafferentz-Wagner starb am vergangenen Freitag im Alter von 98 Jahren in Überlingen am Bodensee, wie das Präsidiumsmitglied im Richard-Wagner-Verband International, Rainer Fineske, am Dienstag sagte. Zuvor hatte die "Welt" berichtet.

Lafferentz-Wagner wurde im Dezember 1920 als jüngstes Kind von Siegfried und Winifred Wagner in Bayreuth geboren, sie wuchs im Haus Wahnfried auf. Ihre Brüder Wieland und Wolfgang übernahmen später nach dem Zweiten Weltkrieg die Festspielleitung in Bayreuth. Wolfgang stand sogar bis 2008 am Ruder. Schwester Friedelind starb 1991.

Wagner-Clan macht oft mit Streitigkeiten Schlagzeilen

Inzwischen ist Verena Lafferentz-Wagners Nichte Katharina Wagner Intendantin der weltberühmten Richard-Wagner-Festspiele. Der Wagner-Clan machte oft mit Streitigkeiten Schlagzeilen. Mit ihrer Tante Verena aber verstehe sie sich gut, hatte Katharina Wagner einmal in einem Radiointerview betont.

"Überall beliebt und überall gerne gesehen"

Verena Lafferentz-Wagner lagen die Richard-Wagner-Verbände am Herzen, die sich in aller Welt um das künstlerische Erbe ihres Großvaters bemühen und junge Künstler fördern. Sie besuchte zahlreiche Veranstaltungen der Verbände. "Sie hat das sehr gepflegt", sagte Horst Eggers, Präsident des Richard-Wagner-Verbandes International, kurz vor ihrem 95. Geburtstag im Dezember 2015. "Sie war überall beliebt und überall gerne gesehen."

Todesursache: Akutes Herz-Kreislauf-Versagen

Lafferentz-Wagner sei am Freitag plötzlich an akutem Herz-Kreislauf-Versagen gestorben, sagte Fineske vom Richard-Wagner-Verband. Sie sei geistig noch fit gewesen. Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe sagte laut einer Mitteilung der Stadt, sie habe die Wagner-Enkelin in den vergangenen Jahren als eine Frau kennengelernt, die "Klarheit, Ernsthaftigkeit und Willensstärke" gezeigt habe. Sie habe in der Richard-Wagner-Stiftung lange Jahre engagiert mitgearbeitet und insbesondere bei der Neugestaltung des Richard-Wagner-Museums Anstöße gegeben.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Kradfahrer bei Unfall getötet

12.04.2019
Kradfahrer bei Unfall getötet
Karlsruhe (red) - Bei einem Unfall ist am Freitag gegen 8 Uhr im Karlsruher Stadtteil Mühlburg ein 20-jähriger Motorradfahrer getötet worden. Laut Polizei hatte er beim Abbiegen stark beschleunigt und die Kontrolle über seine Maschine verloren. Er prallte gegen ein Auto (Symbolfoto: av). »-Mehr
Karlsruhe
A5: Busfahrer tödlich verletzt

11.04.2019
A5: Busfahrer tödlich verletzt
Karlsruhe (red) - Bei einem Unfall ist am Donnerstag gegen 14.15 Uhr auf der A5 bei Weingarten ein Bus auf einen Lkw aufgefahren. Der 32-jährige Busfahrer kam dabei ums Leben. Die A5 wurde zwischen Karlsruhe-Nord und Bruchsal gesperrt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Frau nach Tram-Unfall verstorben

22.03.2019
Tram-Unfall: Frau verstorben
Karlsruhe (red) - Eine 37-jährige Fußgängerin, die am Mittwochmorgen an der Haltestelle Philippstraße von einer Straßenbahn erfasst wurde, ist ihren schweren Verletzungen erlegen. Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Die Frau hatte offenbar eine Bahn übersehen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Rektor, Personalrat und im Herzen Rock ´n´ Roller

08.03.2019
Ulrich Hassenstein verstorben
Bühl (sie) - Über viele Jahre war er das Gesicht der Bühler Schullandschaft. Er galt als kluger Stratege, er war ein Mensch, der für andere Menschen da sein wollte: Ulrich Hassenstein (Foto: av), der ehemalige Rektor der Bachschlossschule , ist im Alter von 75 Jahren verstorben. »-Mehr
Baden-Baden
Auch nach über 40 Jahren gern gemeinsam unterwegs

04.03.2019
Radsportler seit 40 Jahren aktiv
Baden-Baden (co) - Seit über 40 Jahren ist die Radsportgruppe HRP Baden-Baden aktiv. Die Pedalritter haben mit ihren Rädern Gebirgspässe und Langstrecken bezwungen und waren in Europa und den USA unterwegs. Martin Buchholz und Ernst Gebauer erinnern sich (Foto: co). »-Mehr
www.los.de/rastatt/
Umfrage

Am 24. Mai ist der Tag der Nachbarn. Haben Sie Kontakt zu den Menschen, die in Ihrer Umgebung wohnen?

Ja, viel.
Ab und zu.
Eher selten.
Nie.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz