http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Zweitgrößten illegalen Internet-Marktplatz ausgehoben
Zweitgrößten illegalen Internet-Marktplatz ausgehoben
03.05.2019 - 09:01 Uhr
Frankfurt (dpa) - Behörden aus Europa und den USA ist gemeinsam ein Schlag gegen den Handel mit illegalen Waren im Internet gelungen. Die Ermittler hoben den nach ihren Angaben weltweit zweitgrößten illegalen Marktplatz im sogenannten Darknet aus.

Auf der Plattform "Wall Street Market" seien gestohlene Daten, gefälschte Dokumente und vor allem Drogen angeboten worden, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Freitag. Nun säßen die drei mutmaßlichen Betreiber in Haft. Beim Darknet handelt es sich um einen abgeschirmten Teil des Internets.

Bei den Männern soll es sich um einen 31-Jährigen aus Bad Vilbel (Hessen), einen 22-Jährigen aus Kleve (Nordrhein-Westfalen) und einen 29-Jährigen aus dem Landkreis Esslingen (Baden-Württemberg) handeln. Die Verdächtigen sollen an den Verkäufen über die Plattform verdient haben. Weitere Details wollen die Ermittler auf einer Pressekonferenz am Freitagmittag bekanntgeben.

Symbolfoto: dpa/Silas Stein

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Schulen sollen Klimawandel stärker thematisieren

27.02.2019
Klimawandel als Thema in Schulen
Stuttgart (lsw) - Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) will das Thema Klimawandel stärker im Schulalltag integrieren. Sie reagiert damit auf die Freitagsdemonstrationen von Schülern. Für Lehrer gibt es mehrere Angebote für Unterrichtsmaterialien (Foto: dpa/av). »-Mehr
Baden-Baden
Umweltverschmutzung durch Plastik! Was können wir dagegen tun?

19.02.2019
Was tun gegen Plastikmüll?
Baden-Baden (red) - Berge von Plastikmüll sieht man immer wieder in den Medien. Die Schülerinnen Annalisa Valasek und Fiona Rudd haben sich in einem Kommentar Gedanken gemacht, wie die Menschen große Mengen an Plastik im Alltag vermeiden können (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Berlin
Hauptstadt der Exilanten

09.02.2019
Hauptstadt der Exilanten
Berlin (gha) - Berlin hat seit jeher Fremde angezogen. Mittlerweile ist Berlin die Hauptstadt der Exilanten. Die Stadt zieht kritische Geister an, deren in ihrer Heimat Repressionen drohen. Auch Schriftstellerinnen wie Nobelpreisträgerin Herta Müller (dpa-Foto) fanden hier ein neues Zuhause. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los-rastatt.de
Umfrage

Laut einer aktuellen Umfrage interessiert die anstehende Europawahl so viele Bundesbürger wie keine zuvor. Wie sehr beschäftigen Sie sich mit ihr?

Sehr.
Mehr als früher.
Wie früher.
Weniger.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz