http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Bühl: Jokerst tritt nochmals an
Bühl: Jokerst tritt nochmals an
08.05.2019 - 21:00 Uhr
Bühl (gero) - Nach der Ankündigung von Hubert Schnurr (63), zur Oberbürgermeisterwahl am 13. Oktober nochmals anzutreten, hat nun auch der Beigeordnete Wolfgang Jokerst (62) am Mittwochabend die Katze aus dem Sack gelassen und den Gemeinderat informiert, ebenfalls für eine weitere Amtszeit zu kandidieren.

"Die Entscheidung ist mir leicht gefallen", ließ er wissen und machte diese an drei Gründen fest. Zum einen bereite ihm die leidenschaftliche Arbeit "für unsere Stadt nach wie vor große Freude". Das sei sein Antrieb und seine Kraftquelle. Er sei außerdem dankbar, dass ihm der Gemeinderat vor siebeneinhalb Jahren das Vertrauen geschenkt habe, um dieses verantwortungsvolle Amt zu übernehmen.

An bedeutenden Vorhaben mitwirken

Den zweiten Grund sieht er darin, "dass wir in den zurückliegenden Jahren mit einem sehr guten Team aus motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viele wesentliche Projekte für die Stadt umgesetzt haben. Es gibt aber aus meiner Sicht noch verschiedene bedeutende Vorhaben, an deren Umsetzung ich gerne noch mitwirken möchte".

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Den dritten triftigen Grund sieht er in der "sehr guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit" mit Oberbürgermeister Hubert Schnurr und dem Gemeinderat: "Ich denke, dass Hubert Schnurr und ich uns mit den jeweils eigenen Schwerpunkten sehr gut ergänzen und wir uns zum Wohl unserer Stadt auch weiterhin erfolgreich einbringen können", sagte Jokerst. Er wolle "mit vollem Einsatz und Tatendrang" als Beigeordneter an der Gestaltung der Stadt mitarbeiten. Er bat den Gemeinderat um das Vertrauen für eine weitere Amtszeit.

In Renchen geboren

Wolfgang Jokerst ist in Renchen geboren und aufgewachsen. Dort besuchte er auch die Grundschule und legte am Bühler Windeck-Gymnasium das Abitur ab. Danach verdingte er sich als freier Schriftsteller, Postbote, Taxi- und Lkw-Fahrer sowie in der Gastronomie. Es folgte ein Studium der Politik und Germanistik an der Uni Tübingen sowie ein Studium der Kulturwissenschaft, Philosophie und Soziologie an der Uni Freiburg. Ab 1997 war er Leiter der grenzüberschreitenden Volkshochschule (Pamina), danach Direktor der Volkshochschule im Landkreis Freudenstadt und ab 2008 Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Sport bei der Stadt Bühl.

Foto: Judith Feuerer/Archiv

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Alkoholisierter Unfallverursacher

08.05.2019
Alkoholisierter Unfallverursacher
Baden-Baden (red) - Zu einer Kollision eines Pkw mit einem Lkw kam es am Dienstagmorgen auf der A5 unweit der Raststätte Baden-Baden. Bei einer Blutentnahme des Unfallverursachers (Pkw-Fahrer) stellte man später einen Alkoholwert von fast einem Promille fest (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Vanilleton statt giftigem Grün

08.05.2019
Pallium zieht Ende August um
Bühl (gero) - Sie war vielleicht die hässlichste, auf jeden Fall aber eine gewöhnungsbedürftige Fassade: grünlich-gelb, fast nicht definierbar, dafür giftig und aggressiv in der Wahrnehmung. Seit wenigen Tagen leuchtet das Anwesen 34 (ehemals Gasthaus "Alte Post") in einem zarten Vanilleton. »-Mehr
Bühl
Mitentscheiden und Weichen für die junge Generation stellen

08.05.2019
Mitwirken und Weichen stellen
Bühl (red) - Sie ist die jüngste unter den Bewerbern, die gerne in den nächsten Bühler Gemeinderat einziehen möchten. Daniela-Caterina Alesi geht für die CDU ins Rennen, ist 19 Jahre jung und bis vor wenigen Monaten langjährige Sprecherin des Bühler Jugendrats (Foto: efi). »-Mehr
Bühl
Das Gebäude soll für lange Zeit gefallen

08.05.2019
Vom Obstmarkt zum Kulturbetrieb
Bühl (red) - Das Bürgerhaus Neuer Markt, Kulturzentrum der Stadt Bühl, wird 30 Jahre alt: Im Juni stehen die Feierlichkeiten an. Zur Historie des Hauses, die auch seinen Namen erklärt, zählt die Vorgeschichte. Über Jahrzehnte wurde an dieser Stelle Obst aus Bühl vermarktet (Foto: Stadt). »-Mehr
Bühl
Beispiel für gelungene Integration

07.05.2019
Tennisclub breit aufgestellt
Bühl (gero) - Eine Blaupause gab es weit und breit nicht. Und doch: Die Auflösung der beiden Bühler Tennisclubs Blau-Weiß und Grün-Weiß und die Neugründung eines gemeinsamen Tennisclubs Bühl im Jahr 2015 kommt einem Aufschlag-Ass gleich (Foto: Hammes). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los-rastatt.de
Umfrage

Laut einer aktuellen Umfrage interessiert die anstehende Europawahl so viele Bundesbürger wie keine zuvor. Wie sehr beschäftigen Sie sich mit ihr?

Sehr.
Mehr als früher.
Wie früher.
Weniger.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz