http://www.spk-bbg.de
Mehr Flächen für Windenergie
Mehr Flächen für Windenergie
29.05.2019 - 19:03 Uhr
Stuttgart (lsw) - In Baden-Württemberg kommen theoretisch mehr Flächen für den Bau von Windkraftanlagen infrage als bislang angenommen. Dafür geeignet seien etwa 6,2 Prozent der Landesfläche - das sei etwa doppelt so viel wie bislang berechnet worden war, sagte Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) am Mittwoch in Stuttgart.

Die alten Angaben stammen aus dem Jahr 2011. Laut Untersteller hat sich die Technologie für die Windkraft seitdem weiterentwickelt. Zudem gebe es heute bessere Methoden, um die Windverhältnisse an einem Standort zu ermitteln. Baden-Württemberg legt außerdem einen neuen Orientierungswert für die Bewertung von Standorten an.

Auch im Rheingraben sind Anlagen denkbar

Auch im Südosten des Landes, im Rheingraben und auch in Oberschwaben gebe es durchaus gute Standorte für Windkraftanlagen, sagte Untersteller. "Wenig überraschend ist dagegen, dass nach wie vor in den Höhenlagen des Nord- und Südschwarzwaldes sowie auf der Schwäbischen Alb die besten Windverhältnisse herrschen."

Atlas berücksichtigt nur die Rentabilität

Der Windatlas gibt den Planungs- und Genehmigungsbehörden Auskunft darüber, wo sich Windkraftanlagen grundsätzlich rechnen. Nicht berücksichtigt sind darin mögliche artenschutzrechtliche Belange oder andere Gegebenheiten, die dem Bau von Anlagen entgegenstehen könnten. Wie viele neue Anlagen tatsächlich gebaut werden könnten, vermochte Untersteller nicht abzuschätzen. "Das Orakel sitzt in Delphi, nicht in Stuttgart, und es zieht auch nicht um." Entscheidend sei, wie sich die politischen Rahmenbedingungen entwickelten.

Ausbau stockte 2018

Ende 2018 lieferten 720 Windkraftanlagen in Baden-Württemberg erneuerbaren Strom - das sind doppelt so viele wie Ende 2011. Die Windkraft hat bislang einen Anteil von 3,7 Prozent an der hiesigen Bruttostromerzeugung. Allerdings stockte der Ausbau 2018. Nach 123 Anlagen im Jahr 2017 wurden nur 35 Windräder neu gebaut. Für 27 neue Anlagen wurden im vergangenen Jahr Genehmigungen erteilt.

Höhere Kosten im Südwesten

Oft gibt es Bürgerproteste gegen neue Anlagen. Vor allem aber sind die Windverhältnisse in Baden-Württemberg im Vergleich zum Norden Deutschlands schlechter und die Kosten für den Bau von Anlagen wegen der geografischen Verhältnisse oft höher. Seit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Bund im Jahr 2017 werden die Anlagen zentral ausgeschrieben. Den Zuschlag bekommt, wer das günstigste Angebot macht, also am wenigsten Förderung verlangt.

Foto: Patrick Seeger/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Bahn-Fahrer aufgepasst: Viele Änderungen warten

29.05.2019
Änderungen für Bahn-Fahrer
Karlsruhe (red) - Der Fahrplanwechsel am 9. Juni bringt maßgebliche Veränderungen für KVV-Kunden mit sich. Auf den Stadtbahnlinien sollen mehr Sitzplatzkapazitäten geschaffen werden. Für bessere Anschlüsse wurden Fahrpläne optimiert. Zahlreiche RE-Linien bekommen neue Namen (Foto: KVV/av). »-Mehr
Rastatt / Stuttgart
Arbeitsmarkt in Mittelbaden konstant

29.05.2019
Arbeitsmarkt in Mittelbaden konstant
Rastatt/Stuttgart (red/lsw) - Die Zahl der Arbeitslosen in Baden-Württemberg ist im Mai im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen. In Mittelbaden stagnierten die Zahlen. In den Bezirken Bühl und Gaggenau stiegen die Werte im Vorjahres- und im Vormonatsvergleich jedoch leicht (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Baustelle in Favorite-Park

29.05.2019
Baustelle in Favorite-Park
Rastatt (sl) - Spaziergänger im Park von Schloss Favorite müssen zurzeit einen Bogen um eine Baustelle machen. Dort werden zurzeit Rohre im Boden verlegt. Mit den neuen Leitungen soll das Regenwasser vom Dach des Schlosses abgeleitet werden (Foto: Frank Vetter). »-Mehr
Rastatt
Das Feld rückt enger zusammen

29.05.2019
Acht Parteien, 47 Sitze
Rastatt (dm) - Das Ergebnis der Rastatter Gemeinderatswahl steht seit Dienstagmittag fest. Dem Gremium gehören erneut 47 Stadträte an. Neu am Ratstisch sind die AfD (fünf Sitze) und die Linkspartei (ein Sitz). Die CDU bleibt stärkste Partei, muss aber herbe Verluste hinnehmen (Foto: av). »-Mehr
Gaggenau
Aktionsfahrt gegen die Krachmacher

29.05.2019
Aktionsfahrt gegen Krachmacher
Gaggenau (red) - "Fahren mit Spaß - Laut ist out": So lautet das Motto einer Aktionsfahrt gegen unnötig erzeugten Verkehrslärm, die der Arbeitskreis Umwelt und Natur (AKU) veranstaltet. Zum Auftakt am Samstag, 1. Juni, 10 Uhr, gibt es eine Kundgebung (Foto: Senger/Archiv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Der Bruchsaler Volocopter hat in Singapur einen bemannten Testflug absolviert. Glauben Sie, dass es gelingt, die Flugtaxis ab 2021 kommerziell einzusetzen?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz