http://www.spk-bbg.de
Drei Tote bei Bootsunglück
Drei Tote bei Bootsunglück
30.05.2019 - 18:48 Uhr
Gerstheim (dpa) - Tragisches Ende eines Feiertagsausflugs: Mindestens drei Menschen sind bei einem Bootsunglück auf dem Rhein im Elsass ums Leben gekommen - darunter ein sechsjähriges Mädchen und ein Helfer. Das Schlauchboot mit vier Menschen kenterte am Donnerstagnachmittag in der deutsch-französischen Grenzregion, wie die zuständige Präfektur mitteilte. Ein weiteres Mädchen wurde noch vermisst.

Zu dem tragischen Unglück kam es nahe einer Schleuse bei der französischen Gemeinde Gerstheim, 30 Kilometer südlich von Straßburg. Insgesamt handelte sich nach Angaben der Präfektur um eine siebenköpfige Touristengruppe - darunter seien fünf Rumänen und zwei Deutsche. Medienberichten zufolge handelte es sich bei den Todesopfern um Menschen aus Deutschland und Rumänien.

An Bord des Boots seien zwei Erwachsene und zwei Kinder gewesen, berichtete der Sender France 3. Das sechsjährige Mädchen sei noch mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus ins etwa 65 Kilometer entfernte Freiburg gebracht worden und dort gestorben. Ein weiteres Opfer sei schwer verletzt im Krankenhaus - aber nicht in Lebensgefahr.

Mehrere Menschen hätten versucht den Bootsinsassen zu helfen und seien selbst ins Wasser gesprungen, schrieb die Regionalzeitung "Dernières Nouvelles d'Alsace". Einer von ihnen kam dabei selbst ums Leben. Ein 36-Jähriger und eine 37-Jährige seien unversehrt wieder an Land zurückgekehrt. Die Reisegruppe sei zuvor von Deutschland aus aufgebrochen.

Französische und deutsche Rettungskräfte sowie Taucher suchten am frühen Donnerstagabend weiter nach dem vermissten Mädchen. Das Rheinufer wurde auf deutscher und französischer Seite abgesucht.

Foto: dpa.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Heilbronn
Skelett ist Vermisster von 2016

29.05.2019
Skelett ist Vermisster von 2016
Heilbronn (lsw) - Bei einem am Heilbronner Neckarufer gefundenen menschlichen Skelett handelt es sich um die sterblichen Überreste eines 51 Jahre alten Mannes, der 2016 verschwunden ist. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch in Heilbronn mit (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rust
Spurensuche am Leichenfundort

28.05.2019
Spurensuche am Leichenfundort
Rust (red) - Nach dem Tod einer 33-Jährigen, deren Leiche am Samstag am Rhein bei Rust entdeckt worden war, hat die Polizei am Dienstag den Leichenfundort abgesucht. Am Montag war ei 30-jähriger Mann unter Tatverdacht festgenommen worden (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Tiefenbronn
Tiefenbronn: Tote werden obduziert

27.05.2019
Tiefenbronn: Tote werden obduziert
Tiefenbronn (lsw) - Nach dem gewaltsamen Tod einer 38 Jahre alten Frau und ihres achtjährigen Sohnes in Tiefenbronn (Enzkreis) ist die Obduktion der Leichen für Montag angeordnet worden. Der verletzte elfjährige Sohn ist mittlerweiler außer Lebensgefahr (Foto: dpa). »-Mehr
Rust
Tote am Rhein: Mann in Haft

20.05.2019
Leichenfund: Mann festgenommen
Rust (dpa/lsw) - Nach dem Fund einer Frauenleiche am Rhein bei Rust (Ortenaukreis) ist am Montag ein 30 Jahre alter Mann aus dem persönlichen Umfeld der Frau verhaftet worden. Dieser steht laut Polizei im dringenden Tatverdacht, die 33-Jährige getötet zu haben (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Vier Tote im Straßenverkehr

04.05.2019
Weniger Unfälle in Rastatt
Rastatt (ema) - Mit 1 864 Verkehrsunfällen hatte es die Polizei im vergangenen Jahr in Rastatt zu tun gehabt - das sind 2,8 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Vier Menschen starben auf der Straße. In 35 Fällen waren Fußgänger verwickelt - 40 Prozent mehr als 2017 (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Knapp zwei Drittel der Bürger glauben, dass Politik und Sicherheitsbehörden die Gefahr des rechtsextremen Terrors in den vergangenen Jahren unterschätzt haben. Sie auch?

Ja.
Nein.
Kann ich nicht beurteilen.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz