http://www.spk-bbg.de
Apple macht Schluss mit iTunes
Apple macht Schluss mit iTunes
04.06.2019 - 21:58 Uhr
San Jose (dpa) - Apple will seine Geräte mit neuen Funktionen attraktiver für die Nutzer machen. Auf Mac-Computern wird die betagte Multimedia-App iTunes in einzelne Apps für Musik, Podcasts und Videoinhalte aufgeteilt. Außerdem wird die Computer-Uhr Apple Watch unabhängiger vom iPhone und damit auch interessanter für Nutzer konkurrierender Android-Smartphones. Das wurde auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC, die derzeit im kalifornischen San Jose stattfindet, deutlich.

Bei der Apple Watch brauchte man bisher ein iPhone zum Beispiel, um Apps auf die Apple Watch zu laden. Künftig bekommt die Computer-Uhr einen eigenen App Store und auf ihr laufende Anwendungen brauchen keinen Gegenpart auf dem iPhone mehr.

Mit dem neuen Mac Pro will Apple verlorenen Boden im Geschäft mit Profi-Nutzern gutmachen. Der iPhone-Konzern stellte am Montag einen von Grund auf neu entwickelten Rechner der Reihe Mac Pro vor. Er soll ausreichend Kapazität zum Beispiel für professionelle Videoaufbereitung oder Musik-Komposition bieten. Apple hatte den Mac Pro zuletzt 2013 aktualisiert.

Einen Fokus setzte Apple zum Start seiner Entwicklerkonferenz WWDC in San Jose weiterhin auch auf den Datenschutz.

Symbolfoto: Christoph Dernbach/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Durmersheim
Von der Hardtgemeinde ins Silicon Valley

03.06.2019
Von Durmersheim ins Silicon Valley
Durmersheim (kie) - App -Entwickler Niklas Bülow, aus Durmersheim stammender Informatik-Student, hat eines von 350 Stipendien für die World Wide Developers Conference von Apple im Silicon Valley ergattert, die in der IT-Branche einen hohen Stellenwert hat. »-Mehr
Karlsruhe
KI mit europäischer Handschrift

20.05.2019
Bauer lobt KIT-Vorreiterrolle
Karlsruhe (win) - Die Chancen von Künstlicher Intelligenz waren das zentrale Thema der Jahresfeier am KIT. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer hob die Vorreiterrolle der Karlsruher Einrichtung hervor. "KI ist ein Game Changer", so Bauer in ihrer Ansprache (Foto: Heck). »-Mehr
Menlo Park
Whatsapp schließt Sicherheitslücke

14.05.2019
Whatsapp schließt Sicherheitslücke
Menlo Park (dpa) - Der Chatdienst Whatsapp hat eine Sicherheitslücke geschlossen, durch die Überwachungs-Software auf Smartphones installiert werden konnte. Die Geräte konnten mit einem präparierten Whatsapp-Anruf infiziert werden (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Berlin
Digitale Helfer für Camper

08.05.2019
Nützliche Apps für Camper
Berlin (dpa) - Wie komme ich am schnellsten zum nächsten Campingplatz? Ist dort noch Platz? Gibt es WLAN-Hotspots? Solche Fragen kommen bei Camping-Urlaubern häufig auf. Wer mit Reisemobil, Wohnwagen oder Zelt unterwegs ist, dem können Apps eine Hilfe sein (Foto: dpa). »-Mehr
Freiburg
Wahlhelfer aus Freiburg für Europa

27.04.2019
Wahlhelfer für Europa
Freiburg (tt) - Soll der Euro bleiben? Soll die EU eine eigene Armee haben? Diese und viele weitere Fragen spielen eine Rolle bei der Europawahl am 26. Mai. Wer wissen will, welcher Partei er am nächsten steht, hat ein neues Tool zu Hand: den "Voteswiper" (Foto: Sandra Meyndt/Uni Freiburg). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder vierte Deutsche hat ein E-Book, gedruckte Bücher lesen hingegen acht von zehn Bürgern – so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Und wie lesen Sie?

Auf Papier.
Digital.
Sowohl als auch.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz