http://www.spk-bbg.de
Blutspender werden immer knapper
Blutspender werden immer knapper
08.06.2019 - 10:00 Uhr
Mannheim (lsw) - Der Demografische Wandel bedroht aus Sicht des Deutschen Roten Kreuzes langfristig die Versorgung Kranker mit Blutspenden in Deutschland.

"Jährlich fallen 100 000 Spender aus, und in vielen Gebieten fehlt der Nachwuchs", erläutert Martin Oesterer vom Deutschen Roten Kreuz anlässlich des Weltblutspendetages am kommenden Freitag. "Das solidarische Blutspendesystem wankt", so der Bereichsleiter beim DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen in Mannheim.

Hinzu komme, dass in Deutschland als einzigem Land in Europa die Zahl der Krankenhausbehandlungen und der Anteil der Patienten über 65 Jahre mit erhöhtem Bedarf an Blut steige.

Auch die Bemühungen um blutsparende Behandlung könnten auf Dauer nicht die Lücke infolge der Alterung der Gesellschaft schließen. "Wenn sich nicht mehr Menschen engagieren, ist langfristig die Versorgungssicherheit mit lebensnotwendigen Präparaten aus Spenderblut gefährdet", betont Oesterer.

Nur drei Prozent spenden Blut

Die Differenz zwischen Spendern und denjenigen, die dies tun könnten, ist riesig. Nur rund drei Prozent der Bevölkerung spenden, doch sind rund 33 Prozent spendetauglich. Dieses Potenzial will das Rote Kreuz heben.

Blut spenden kann jeder gesunde Erwachsene bis zum 73. Lebensjahr, Männer bis zu sechs Mal, Frauen bis zu vier Mal im Jahr. Bei einer Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft.

Noch reicht die Versorgung

In Deutschland ist jeder Dritte mindestens einmal im Leben auf das gespendete Blut seiner Mitmenschen angewiesen. Künstliche Alternativen gibt es nach Angaben der Hilfsorganisation nicht. Im Jahr 2018 spendeten etwa 253.000 beziehungsweise 105.300 Menschen Blut beim DRK in Baden-Württemberg und Hessen.

Aktuell können die sechs gemeinnützigen DRK-Blutspendedienste noch die bundesweite Versorgung mit täglich 12.000 benötigten Konserven garantieren, das entspricht 75 Prozent des Gesamtbedarfes. Der Rest kommt aus privaten Blutspendediensten und staatlich-kommunalen Diensten, oft an den Unikliniken.

Die Kampagne zum Weltblutspendertag 2019 steht unter dem Motto "Missing Type - erst wenn's fehlt, fällt's auf". Bei der bundesweiten Aktion der Blutspendedienste des Roten Kreuzes lenken Partner, Vereine und Personen des öffentlichen Lebens die Aufmerksamkeit auf das Thema Blutspende. Ziel ist es, bis Ende des Jahres 100.000 neue Spender zu gewinnen.

Symbolfoto: Arno Burgi/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinmünster
Unverzichtbare Dienste geleistet

10.05.2019
Unverzichtbare Dienste geleistet
Rheinmünster (iru) - "Eine Blutspende kann bis zu drei Leben retten", betonte Bürgermeister Helmut Pautler im Rahmen einer Feierstunde anlässlich der Ehrung von Mehrfachblutspendern. "Sie leisten unverzichtbare Dienste zum Wohle unserer Gesellschaft", lobte er (Foto: iru). »-Mehr
Ottersweier
Besondere Kultur der Anerkennung

29.03.2019
Besondere Kultur der Anerkennung
Ottersweier (cn) - Mit einem Ehrungsabend im Gemeindezentrum St. Johannes würdigte die Gemeinde sportliche und ehrenamtliche Leistungsträger sowie treue Blutspender. Das Programm wurde durch den prominenten Paralympics-Athleten Mathias Mester bereichert (Foto: cn). »-Mehr
Durmersheim
Kurt Schlick erhält silberne Verdienstmedaille

14.01.2019
Verdienstmedaille für Kurt Schlick
Durmersheim (manu) - Für außerordentliche Leistungen und ehrenamtliche Tätigkeiten wurden etliche Bürger beim Durmersheimer Neujahrsempfang geehrt. Höchste Auszeichnung der Gemeinde dabei war die silberne Verdienstmedaille für Feuerwehrkommandant Kurt Schlick (Foto: manu). »-Mehr
Rastatt
Ein besonderes Geschenk zu Weihnachten

27.12.2018
Blutspende am Feiertag
Rastatt (sb) - Blutspende: Es ist nur ein kleiner Stich, doch der kann Menschenleben retten. Gebraucht wird der Lebenssaft rund um die Uhr an 365 Tagen pro Jahr. Deshalb sind Blutspendetermine wie jener am zweiten Weihnachtsfeiertag in Rastatt für das DRK sehr wichtig (Foto: sb). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Der Bruchsaler Volocopter hat in Singapur einen bemannten Testflug absolviert. Glauben Sie, dass es gelingt, die Flugtaxis ab 2021 kommerziell einzusetzen?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz