http://www.spk-bbg.de
Weiter dicke Luft in Stuttgart
Weiter dicke Luft in Stuttgart
17.06.2019 - 07:37 Uhr
Stuttgart (lsw) - In 57 deutschen Städten ist die Luft im vergangenen Jahr zu stark mit gesundheitsschädlichem Stickstoffdioxid belastet gewesen. Das waren acht Städte weniger als im Vorjahr, wie eine Auswertung des Umweltbundesamtes (UBA) zeigt. Die höchste Belastung hatte im Jahr 2018 Stuttgart mit 71 Mikrogramm vor Darmstadt mit 67 und München mit 66 Mikrogramm.

Die Jahresmittelwerte an verkehrsnahen Messstationen lagen rund 1,5 Mikrogramm unter denen des Jahres 2017. In 13 Städten, die damals noch über dem Grenzwert lagen, wurde er jetzt einhalten. Dafür rutschten aber fünf zurück in den problematischen Bereich, wie das UBA mitteilte: Leipzig, Ulm, Koblenz, Eschweiler und Sindelfingen (Kreis Böblingen).

Backnang nun unter der kritischen Marke

Wie schon im Vorjahr lag die Belastung in 15 Städten über 50 Mikrogramm. Sie gelten als "Intensivstädte", für die es besondere Hilfen gibt. Dortmund und Berlin sind neu dabei, Backnang (Rems-Murr-Kreis) und Bochum liegen nun unter der Marke bei 49 beziehungsweise 48 Mikrogramm.

Es brauche eine schnelle Nachrüstung älterer Dieselautos mit wirksamen Katalysatoren, um den EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahresmittel überall einzuhalten, teilte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger am Montag mit.

Fahrverbote in den Städten

Überhöhte Stickstoffdioxid-Werte sind der Grund für Fahrverbote für ältere Diesel in Stuttgart, Hamburg und Darmstadt. Andere Städte - etwa Berlin - könnten folgen. Stickstoffdioxid in Städten stammt zu einem großen Teil aus Diesel-Abgasen.

Foto: Christoph Schmidt/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Frauen Union fordert Analyse

17.06.2019
Frauen Union fordert Analyse
Stuttgart (lsw) - Die Landesvorsitzende der Frauen Union, Inge Gräßle (dpa-Foto), hat eine ernsthafte Fehleranalyse nach den Verlusten der Südwest-CDU bei der Europa- und Kommunalwahl gefordert. "Zu sagen, der Rückenwind aus Berlin hat gefehlt, ist zu wenig", sagte sie. »-Mehr
Freiburg
Volksbank geht auf Nummer sicher

17.06.2019
Volksbank geht auf Nummer sicher
Freiburg (dpa) - Genossenschaftsbanken ergreifen Abwehrmaßnahmen gegen betrügerische Überweisungen auf Konten von Direktbanken wie N26 oder Fidor. Zum Beispiel die Volksbank Freiburg (Foto: Seeger/dpa). Sie stellte den Zahlungsverkehr mit einigen Direktbanken temporär ein. »-Mehr
Baden-Baden
Singen, klatschen und tanzen - bis nichts mehr geht

17.06.2019
Der Benazétsaal brodelt
Baden-Baden (co) - Wenn Musik-Ikonen zusammen auf der Bühne stehen, dann brodelt selbst der große Benazétsaal. Gut 380 Besucher feierten dort bei der alljährlichen "Night of Saxophones" eine rauschende Soul- und Bluesparty mit "The Voyagers" (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Steinmauern
Mit dem Rad Südosteuropa erkundet

17.06.2019
Acht Länder mit dem Rad erkundet
Steinmauern (red) - Seit 25 Jahren ist Reinhard Jung (rechts im Bild) aus Steinmauern mit dem Fahrrad in ganz Europa unterwegs, seit 2011 begleitet ihn dabei sein Freund Heinrich Moser aus Bischweier. In diesem Jahr haben die zwei passionierten Radler Südosteuropa erkundet (Foto: pr). »-Mehr
Pforzheim
Schwerer Unfall auf A8

16.06.2019
Unfall auf A8: Sperrung
Pforzheim (red) - Nach einem schweren Lkw-Unfall am Sonntagmorgen auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und Pforzheim-Ost war die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart vollständig für den Verkehr gesperrt (Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder vierte Deutsche hat ein E-Book, gedruckte Bücher lesen hingegen acht von zehn Bürgern – so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Und wie lesen Sie?

Auf Papier.
Digital.
Sowohl als auch.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz