http://www.spk-bbg.de
Badeunfall im Montana
Badeunfall im Montana
19.06.2019 - 10:16 Uhr
Forbach (red) - Nach einem tragischen Badeunfall im Forbacher Montana schwebt laut Polizei ein vierjähriges Kind in Lebensgefahr. Das Mädchen hatte sich unbemerkt aus dem Sichtbereich von Angehörigen entfernt und wurde im Becken treibend gefunden.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch hatte sich das Mädchen nach den bisherigen Erkenntnissen unbemerkt aus dem Sichtbereich von Familienangehörigen entfernt und war eigenständig ins Wasser gegangen. Als die Mutter das Verschwinden ihrer Tochter bemerkte, machte sie sich sofort auf die Suche und fand ihr Kind um kurz nach 15.30 Uhr regungslos im Außenbecken treiben.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein Zeuge und der Bademeister zogen das Kind aus dem Wasser und begannen bis zum Eintreffen des alarmierten Notarztes mit Reanimierungsmaßnahmen. Neben dem Rettungsdienst war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus gebracht, heißt es im Polizeibericht weiter.

Symbolfoto: Archiv/Nina Ernst

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinstetten
Toter im Epplesee entdeckt

01.07.2019
Epplesee: Toter identifziert
Rheinstetten (red) - Der tote Mann, der am Sonntag im Epplesee in Rheinstetten entdeckt wurde, ist inzwischen identifiziert worden. Das teilte die Polizei am Montagmittag mit. Demnach handelt es sich um einen 25-jährigen Studenten aus Bangladesch. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus (Symbolfoto: bema/av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Personalroulette bei der CDU: Ursula von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin, Annegret Kramp-Karrenbauer ist Bundesverteidigungsministerin. Befürworten Sie diese Entscheidungen?

Ja.
Nein.
Teilweise.
Das ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz