http://www.spk-bbg.de
Zwölf Millionen für regionale Projekte
Zwölf Millionen
28.06.2019 - 07:35 Uhr
Straßburg (red) - Die Europäische Union fördert 16 neue grenzüberschreitende Projekte im Oberrheingebiet mit insgesamt zwölf Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Darunter sind auch Projekte aus dem mittelbadischen Raum.

Die Entscheidung über die Bereitstellung der Mittel fiel einer Mitteilung der Région Grand Est zufolge am 25. Juni in der Sitzung des Begleitausschusses des europäischen Programms Interreg im französischen Volgelsheim.

Gefördert werden unter anderem Projekte aus dem Aufruf "Wissenschaftsoffensive", bei dem es sich um eine gemeinsame Initiative der Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, der französischen Région Grand Est sowie des Programms Interreg Oberrhein handelt. Sie hat zum Ziel, die am Oberrhein ansässigen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen stärker zu vernetzen und den regionalen Wissens- und Technologietransfer zu fördern.

Ausgewählte Projekte überzeugten mehrfach

In seiner Sitzung hat der Begleitausschuss des Programms Interreg Oberrhein über die Bewilligung von insgesamt sieben aus 18 eingereichten Projektideen entschieden. Die ausgewählten Projekte konnten durch ihre herausragende wissenschaftliche Exzellenz, ihre starke Anwendungsorientierung und ihren besonderen Mehrwert für die Oberrheinregion überzeugen, heißt es in der Mitteilung. Die Summe der für die Wissenschaftsoffensive 2018 vergebenen EU-Mittel beträgt demnach rund 3,5 Millionen Euro.

Ausgewählt wurde unter anderem ein Projekt des KIT ("Knowledge Transfer Upper Rhine"; 1,68 Millionen Euro Förderung), dessen Ziel es ist es, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Hochschulen, IHKs und Unternehmen im Bereich des Wissens- und Technologietransfers zu intensivieren und ein gemeinsames Netzwerk aufzubauen.

Pläne für Reaktivierung der Wintersdorfer Brücke gewürdigt

Außerdem wird ein Projekt der Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen-GmbH ("RPIS 4.0", 575 000 Euro) gefördert. Es dient der Vertiefung der Zusammenarbeit von neun Oberrheinhäfen, die ein zentrales Bindeglied im europäischen Verkehrsnetz darstellen: Basel, Weil am Rhein, Mulhouse, Colmar/ Neuf-Brisach, Straßburg, Kehl, Karlsruhe, Ludwigshafen und Mannheim.

Geld bekommt auch der Eurodistrikt Pamina (327 250 Euro), der ein multimodales Mobilitätskonzept erstellen und eine Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung der stillgelegten Bahnverbindung Karlsruhe-Rastatt-Haguenau-Saarbrücken in Auftrag geben möchte.

Archivfoto: Steinacker/red

(Das Bild zeigt die Wintersdorfer Brücke)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
´Durststrecke´ bis zur neuen Leader-Förderperiode

28.06.2019
Leader-Kulisse könnte wachsen
Baden-Baden (vn) - Die neue Leader-Förderperiode beginnt voraussichtlich 2023 und dauert bis 2028. Die Kulisse könnte wachsen. Möglicherweise kommen künftig auch die Dörfer rund um Moosbronn (Bildmitte) in den Genuss einer Regionalförderung (Foto: Willi Walter). »-Mehr
Forbach
Geburtstagsempfang für Pater Fidelis

27.06.2019
Empfang für Gast aus Togo
Forbach (mm) - Das Patrozinium der Forbacher Kirche Sankt Johannes feiert die Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach am Sonntag. Nach Gottesdienst und Prozession gibt es einen Empfang im Josefshaus zu Ehren von Pater Fidelis aus Togo, der 75 Jahre alt geworden ist (Foto: Archiv). »-Mehr
Bühl
Ferienspaß bietet Abwechslung

27.06.2019
Ferienspaß bietet Abwechslung
Bühl (efi) - "Vielfalt ist unsere Stärke", charakterisiert Fachbereichsleiter Klaus Dürk das städtische Sommerferienprogramm, das alljährlich vom Kulturbüro zusammengestellt wird. Das aktuelle Heft führt 129 Angebote für Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 16 Jahren auf (Foto: Stadt). »-Mehr
Baden-Baden
Knöllchen-Ärger landet im Schredder

26.06.2019
Ausstellung über Knöllchen
Baden-Baden (sre) - "Lovely Rita - Ordnung muss sein!" heißt eine besondere Ausstellung, die jetzt im Baden-Badener Rathaus eröffnet wurde. Das Kunstprojekt widmet sich dem Thema "Knöllchen" und der Arbeit des Gemeindevollzugsdienstes in all seinen Facetten (Foto: sre). »-Mehr
Ottersweier
Im Jahr 2021 soll Konzeption stehen

26.06.2019
Weg für Leader freigemacht
Ottersweier (red) - Die geplante Museumskonzeption fürs "Eicher Wilhelme Hus" (Foto: av) nimmt die nächste Hürde. Der Gemeinderat votierte für den Abschluss eines Darlehensvertrags zwischen dem Historischen Bürgerverein und der Gemeinde im Rahmen des Leader-Projekts. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder vierte Deutsche hat ein E-Book, gedruckte Bücher lesen hingegen acht von zehn Bürgern – so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Und wie lesen Sie?

Auf Papier.
Digital.
Sowohl als auch.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz