http://www.spk-bbg.de
Daimler senkt Erwartungen deutlich
Daimler senkt Erwartungen deutlich
12.07.2019 - 10:50 Uhr
Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler hat im zweiten Quartal einen Milliardenverlust im operativen Geschäft verbucht und schraubt seine Prognose für das gesamte Jahr nochmals deutlich zurück. Als Gründe für die erneute Senkung nannte der Konzern am Freitag unter anderem höhere Rückstellungen für die Dieselaffäre und den erweiterten Rückruf von Takata-Airbags.

Daimler hatte erst vor gut drei Wochen bekanntgegeben, dass das operative Ergebnis 2019 nicht wie ursprünglich geplant über dem von 2018, sondern etwa auf demselben Niveau liegen soll. Nun hieß es, es werde "deutlich unter dem Vorjahreswert" liegen. Für das zweite Quartal wurde ein operatives Ergebnis von minus 1,6 Milliarden Euro verbucht - mehr als vier Milliarden Euro weniger als im Vorjahr.

Im Juni weniger Fahrzeuge ausgeliefert

Von der Stammmarke Mercedes-Benz setzte der Dax-Konzern im Juni weltweit 196.230 Fahrzeuge und damit 3,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat ab, wie Daimler mitteilte. Seit Jahresbeginn hat Mercedes nun knapp 1,2 Millionen Autos ausgeliefert. Das sind 4,7 Prozent weniger als im Vorjahr.

Im wichtigsten Einzelmarkt China stagnierten die Auslieferungen im Juni nahezu. In Europa und Deutschland stand ein deutliches Minus zu Buche, das in der Bundesrepublik mit 6,2 Prozent besonders stark ausfiel. Steil bergab ging es bei der Kleinwagenserie Smart, deren Verkäufe um fast ein Viertel einbrachen.

Erzrivale BMW verkauft mehr in China

Erzrivale BMW hatte seine Zahlen bereits am Mittwoch vorgelegt und im Gegensatz zu Daimler vor allem dank eines starken Absatzes in China im Juni mehr Fahrzeuge seiner Stammmarke verkauft. Die VW-Tochter Audi profitierte ebenfalls besonders von guten Verkaufszahlen in China.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Turmfalkenfamilie im Benz-Werk

11.07.2019
Turmfalkenfamilie im Benz-Werk
Rastatt (red) - Da staunten die Mitarbeiter des Umweltschutzteams im Rastatter Benz Werk nicht schlecht: Während einer Begehung auf dem Treppenturm haben sie ein frisches Gelege mit Eiern entdeckt. Bei einer Folgebegehung waren die Turmfalkenküken bereits geschlüpft (Foto: Daimler). »-Mehr
Baden-Baden
Eine Region mit Potenzial

06.07.2019
Eine Region mit Potenzial
Baden-Baden (vo) - Mit Blick auf die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit haben der Landkreis Rastatt und die Stadt Baden-Baden gute Perspektiven. Das geht aus dem neuen "Zukunftsatlas" des Forschungsinstituts Prognos für alle Landkreise in Deutschland hervor. (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Die nächste Vollsperrung naht

05.07.2019
Nächste Vollsperrung naht
Gaggenau (red) - Vor gut einem halben Jahr wurden in der Goethestraße beim Parkplatz vom Daimler-Ausbildungszentrum ein paar Stahlplatten eingebaut eingebaut. Seitdem haben sich Autofahrer immer wieder über die "ruhende Baustelle" gewundert. Doch bald geht es weiter (Foto: Stadtverwaltung). »-Mehr
Rastatt
Haushalt: OB verhängt

03.07.2019
OB verhängt Haushaltssperre
Rastatt (ema) - Nach Bühl und Gaggenau tritt jetzt auch Rastatt finanziell auf die Bremse. OB Hans Jürgen Pütsch verkündete im Gemeinderat eine Haushaltssperre. Grund: Die geplanten Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 55 Millionen Euro werden deutlich verfehlt (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
Nächste Schritte im Mobilitätskonzept

02.07.2019
Pendelverkehr zum Benz-Werk
Rastatt (red/ema) - Das Mercedes-Benz-Werk Rastatt ergänzt sein Mobilitätskonzept um einen weiteren Baustein: Jetzt verkehrt ein kostenloser Shuttle-Service für die Mitarbeiter des Werks zwischen dem Rastatter Bahnhof und dem Werksgelände. Auch ein Job-Ticket ist geplant (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder Dritte leidet laut einer Umfrage nach der Zeitumstellung an gesundheitlichen Problemen. Sie auch?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz