https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Großkontrolle in tropischer Nacht
Großkontrolle in tropischer Nacht
27.07.2019 - 16:12 Uhr
Karlsruhe (red) - In der tropischen Nacht zum Samstag haben Polizei und Verkehrsbetriebe in Karlsruhe eine Großkotrolle durchgeführt. Sie verlief erfolgreich. Im Anschluss wurden bei einer Fahrscheinkontrolle allerdings zwei Kontrolleure schwer verletzt.

Wie die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) am Samstag mitteilten, wurde in der Zeit von Freitag (20 Uhr) und den frühen Morgenstunden des Samstags die achte Großkontrolle von VBK und Polizei durchgeführt. Dabei wurden die Fahrgäste der Tram- und Stadtbahnen überprüft. Bei der siebenstündigen Aktion - die schwerpunktmäßig in der Karlsruher Innenstadt stattfand - waren rund 30 Fahrscheinprüfer und 30 Polizeibeamte - uniformiert und in zivil - im Einsatz.

Während die Kontrolleure der VBK vor allem Schwarzfahrer im Visier hatten, suchte die Polizei nach Straftätern und versuchte, mögliche Straftaten bereits im Vorfeld im Keim zu ersticken. Diese Aktionen dienen unter anderem dazu, das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste zu verbessern - insbesondere in den Abend- und Nachtsunden.

247 Schwarzfahrer erwischt, mit Haftbefehl gesucht

Das Fazit der Kontrolle: Neben 247 Anzeigen wegen Erschleichens von Leistungen wurden zwei Personen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Gleich zu Beginn der Kontrollen wurde ein Fahrscheinprüfer beleidigt. In einem Fall hatte die kontrollierte Person einen verbotenen Gegenstand bei sich. Ein Fahrgast wollte sich durch Flucht einer Kontrolle entziehen, konnte aber nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Der Grund seiner Flucht war schnell klar: Neben dem fehlenden Fahrschein wurde der junge Mann mit Haftbefehl gesucht. Zwei Jugendliche, die aus einer Betreuungseinrichtung abgängig waren, wurden in Gewahrsam genommen.

Vier Kontrolleure verletzt

Nach dem Ende der gemeinsamen Kontrollaktion kam es gegen 2.40 Uhr anlässlich einer weiteren Fahrscheinkontrolle noch zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Fahrscheinprüfern und einer Gruppe von etwa zehn Jugendlichen und Heranwachsenden. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung wurden vier Fahrscheinprüfer verletzt. Die Gruppe war an der Haltestelle Marktplatz in die Bahn eingestiegen und hatte dort Alkohol konsumiert. Bei der Kontrolle durch die VBK-Fahrausweisprüfer konnte nur ein Teil der Gruppe einen Fahrschein vorweisen. An der Haltestelle Kronenplatz sollte die Gruppe aus der Bahn steigen. Hierbei wurde ein Fahrscheinprüfer aus der Bahn gestoßen. Im Anschluss entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung. Bis zum Eintreffen der Polizei konnten vier Tatverdächtige, zwei Iraner und zwei Afghanen im Alter von 20 Jahren, festgehalten werden. Zwei Fahrscheinprüfer wurden anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, heißt es in der Mitteilung weiter.

Foto: VBK

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Iffezheim
Erneut Schleierfahndung an der Grenze

12.06.2019
Erneute Fahndung an der Grenze
Iffezheim (red) - Bei einer erneuten Schleierfahndung am Grenzübergang Iffezheim haben deutsche und französische Polizeibeamte über 120 Personen kontrolliert. Rund ein Dutzend Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Drogen- oder Waffenbesitzes standen am Ende in den Protokollen (Symbolfoto: Kahnert/dpa/av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Knapp 345.000 Pilger haben in diesem Jahr den Jakobsweg absolviert, das sind mehr als je zuvor. Könnten Sie sich das auch vorstellen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.
Ich habe ihn schon absolviert.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz