https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Tipps für den Umgang mit Wespen
Tipps für den Umgang mit Wespen
28.07.2019 - 12:30 Uhr
Stuttgart (red) - In diesen Tagen stürzen sich die Arbeiterinnen der "Gemeinen Wespe" und der "Deutschen Wespe" vor allem auf Limonade, Eis und Kuchen. Bei vielen Menschen lösen die ungebetenen Gäste Angst aus. Dabei ist der schlechte Ruf der Wespen nicht gerechtfertigt, denn die eigentlich harmlosen und sehr nützlichen Insekten sind lediglich auf Nahrungssuche und stechen im Normalfall nur, wenn sie sich bedroht fühlen, teilt die Tierschutzorganisation Peta mit.

So lassen sich Wespen laut der Tierschutzorganisation etwa mit einem Schälchen überreifen Obsts fernhalten. Dieses sollte man in sicherer Entfernung aufstellen, um die Tiere abzulenken. Weintrauben eignen sich besonders gut.

Räucherstäbchen und Zitronen halten Wespen fern

Eine halbierte Zitrone mit Gewürznelken verbreitet einen für Wespen unangenehmen Duft. Auch Räucherstäbchen und Duftlampen eignen sich hierfür. Süßes Parfüm sollte hingegen vermieden werden: Wespen reagieren auch auf Duftstoffe in Kosmetika. Auch Fliegengitter an Fenstern und Türen helfen, die Tiere fernzuhalten.

Vom Einsatz der im Einzelhandel erhältlichen Wespenfallen rät Peta hingegen dringend ab. Wespen und andere Insekten würden dadurch einen langsamen und qualvollen Tod sterben. Wespen sind zudem streng geschützt: Die eigenmächtige Entfernung des Nestes zieht Strafen nach sich.

Wer auf eine Wespe trifft, sollte abrupte Bewegungen vermeiden und nicht nach dem Tier schlagen oder pusten. Aus Flaschen und Dosen sollte ausschließlich mit einem Strohhalm getrunken werden - so lässt sich das versehentliche Verschlucken einer Wespe vermeiden.

Wespenstiche im Normalfall ungefährlich

Im Normalfall ist ein Wespenstich ungefährlich für den Menschen, so Peta weiter. Für Allergiker kann er allerdings schlimme Folgen haben. Auch Stiche im Mundraum können gefährlich sein, wenn die Atemwege anschwellen. Wer gestochen wird, sollte gegebenenfalls einen Arzt hinzuziehen.

Wespen sind laut Pressemitteilung ein unerlässlicher Bestandteil eines intakten Ökosystems: Sie beschleunigen den Zersetzungsprozess alter Bäume. Zudem sorgen sie für eine natürliche Regulation von Zecken, Blattläusen, Fliegen und Mücken und halten auf diese Weise den Wald gesund. Genau wie Bienen sorgen Wespen zudem für die Bestäubung von Pflanzen.

Foto: Patrick Pleul/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Jena
´Ich will jedem Spieler als Mensch gerecht werden´

22.06.2019
Kwasniok spricht über neue Runde
Jena (red) - Der FC Carl Zeiss Jena war schon mausetot in der dritten Liga - doch dann griff Trainer Lukas Kwasniok in die Trickkiste und bewahrte den Traditonsverein vor dem Abstieg. Im BT-Interview hat sich der 38-Jährige über seine zweite Saison als Jena-Trainer unterhalten (Foto: pr). »-Mehr
Baden-Baden
Ein beglückender kultureller Energieschub

03.06.2019
Beglückt durch Theatertage
Baden-Baden (red) - Gut gelaunt und neu inspiriert zogen Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Intendantin Nicola May Bilanz: Mehr als 10 000 Besucher hätten bei den 24. Theatertagen des Landes beglückende Theatererlebnisse gehabt und die Liegestühle viel genutzt (Foto: dpa) »-Mehr
Murgtal
´Innovation muss man auch zulassen´

16.05.2019
"Innovation muss man zulassen"
Murgtal (stj) - Der zuständige Ministerialdirektor im Verkehrsministerium Baden-Württemberg, Prof. Dr. Uwe Lahl, erklärt im Gespräch mit BT-Redakteur Stephan Juch, warum das Ministerium trotz der Kritik keinen Anlass sieht, dem Projekt eWayBW den Stecker zu ziehen (Foto: Roettgers). »-Mehr
Karlsruhe
Lebensversicherung Pourié

23.04.2019
Pourié sichert KSC-Sieg
Karlsruhe (rap) - Fußball-Drittligist Karlsruher SC hat am Samstag gegen den SV Meppen einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen eingefahren. Die Schwartz-Schützlinge siegten 3:1, Stürmer Marvin Pourié traf doppelt. Der KSC hat nun drei Punkte Vorsprung auf Platz drei (Foto: GES). »-Mehr
Baden-Baden
Danke, Osterhase: Kein Eierdetektiv geht leer aus

23.04.2019
Ansturm auf den Merkur
Baden-Baden (co) - Traumhaftes Wetter bescherte den Stadtwerken den erwarteten Besucheransturm bei ihrer Einladung, 9999 von Meister Langohr persönlich auf dem Merkur "versteckte" bunte Ostereier zu sammeln. Aus nah und fern strömten Familien herbei (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Anhängelast oder Bremsweg: Denken Sie, dass Sie die theoretische Führerscheinprüfung heute noch bestehen würden?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz