https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Kunstrasen: Keine neuen Bauprojekte
Kunstrasen: Keine neuen Bauprojekte
29.07.2019 - 17:50 Uhr
Stuttgart (lsw) - Die Fußball-Verbände Baden-Württembergs haben in der Debatte um Kunstrasenplätze die Entscheidung der Landesregierung kritisiert, die finanzielle Förderung künftig einzustellen. "Faktisch bedeutet dies, dass im Moment keine neuen Bauprojekte in Angriff genommen werden können. Das hat zu Verunsicherung und Unverständnis bei uns und unseren Fußballvereinen geführt", sagte der Präsident des Badischen Fußballverbands, Ronny Zimmermann, in einer Mitteilung am Montag.

Die gesellschaftliche Bedeutung des Breitensports sei nicht ausreichend berücksichtigt worden, kritisierten die Fußball-Verbände und forderten einen Bestandsschutz.

Die Europäische Chemikalienagentur prüft derzeit die Auswirkungen von Mikroplastik. Im Fall der Kunstrasenplätze geht es konkret um das Auffüllen von Granulat. Am Ende der laufenden Konsultationen könnte ein Verbot des Nachfüllens durch die EU stehen.

Mit Mikroplastik verfüllte Kunstrasenfelder werden von der baden-württembergischen Politik künftig nicht mehr gefördert. Mit einem Sonderprogramm will das Sportministerium Kunstrasenplätze von Granulat befreien, das die Umwelt schädigt. Die Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Susanne Eisenmann (CDU), will sich dafür einsetzen, dass die betroffenen Sportvereine im Land dafür eine angemessene Übergangsfrist bekommen.

Eine genaue Zahl der in Baden-Württemberg betroffenen Plätzen lag nicht vor, generell soll es rund 700 Kunstrasenplätze geben.

Foto: Polytan GmbH/obs/Archiv/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Loffenau
Sand statt Granulat für den Kunstrasen

26.07.2019
Kunstrasen: Sand statt Granulat
Loffenau (stj) - Die Kunstrasenproblematik wegen Mikroplastik im Granulat ist derzeit bundesweit in aller Munde - auch in Loffenau. Dort kann die Sanierung des Kleinspielfelds des TSV nicht mehr länger warten. Der neue Belag soll aber mit Sand statt mit Granulat befüllt werden (Foto: av). »-Mehr
Stuttgart
Kunstrasen: Sportverbände verunsichert

24.07.2019
Kunstrasen: Sportverbände verunsichert
Stuttgart (dpa) - Das mögliche Verbot für Kunstrasen-Granulat hat auch bei Sportverbänden in Baden-Württemberg Sorgen ausgelöst. Laut einem Verbandssprecher drohe vielen kleinen Vereinen bei einem Verbot und erforderlicher Umgestaltung der Konkurs (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Kicken auf Kork aus Portugal

19.07.2019
Baubeginn für Kunstrasenplatz
Bühl (jo) - Der erste Kunstrasenplatz Bühls entsteht im Hägenichstadion anstelle des alten Hartplatzes. Als Füllmaterial wird Korkgranulat statt Kunststoff verwendet. Mit der Fertigstellung des Spielfeldes für den Schul- und Vereinssport rechnet die Stadt im September (Foto: jo). »-Mehr
Sinzheim
Spannendes Top-Spiel zum Jubiläum des SVS

15.07.2019
Topspiel zum Jubiläum
Sinzheim (ass) - Rund 1 000 Zuschauer wollten sich am Samstag im Fremersbergstadion das Topspiel (Foto: ass) anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Sportvereins Sinzheim (SVS) zwischen den SVS All-Stars, gegen die Borussia-Dortmund-Mannschaft (BVB) nicht entgehen lassen. »-Mehr
Murgtal
Vereine haben Mikroplastik im Blick

08.07.2019
Mikroplastik im Blick der Vereine
Murgtal (galu) - Fußballer und Sportvereine mögen ihn, Umweltschützer stufen ihn als höchst bedenklich ein. Die Rede ist von Kunstrasen. Kunstrasen ist robust und witterungsbeständig, die Plätze sind ganzjährig nutzbar. Doch für die Umwelt ist er eine tonnenschwere Belastung (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Anhängelast oder Bremsweg: Denken Sie, dass Sie die theoretische Führerscheinprüfung heute noch bestehen würden?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz