https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Ausraster im ICE - Zeugen gesucht
Ausraster im ICE - Zeugen gesucht
08.08.2019 - 20:46 Uhr
Baden-Baden (red) - Randale im ICE: Am Donnerstag gegen 17 Uhr hat die Transportleitung der Bahn der Bundespolizei einen Reisenden gemeldet, der im ICE 70 (Chur - Hamburg) auf Höhe Baden-Baden im Zug randaliere. Der Mann habe bereits zwei Reisende angegriffen.

Laut der Bundespolizei bat ein ICE-Zugbegleiter einen Polizisten, der zufällig im Zug war, um Unterstützung. Der Bundespolizist konnte den 31-jährigen Mann überwältigen und trotz heftigen Widerstands fesseln. Offenbar verletzte sich der Randalierer dabei leicht.

Mann in Klinik gebracht

Im Bahnhof Baden-Baden wurde der Mann von Landes- und Bundespolizisten aus dem Zug geholt. Er wehrte sich weiter vehement, hyperventilierte am Bahnsteig und musste schließlich ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde er von der Polizei bewacht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Die Beamten bitten weitere Zeugen und Geschädigte, die Angaben zum Angreifer oder zum Anlass des Geschehens machen können, sich bei der Bundespolizeiinspektion Offenburg zu melden, Telefon (07 81) 91 90-0.

Symbolfoto: Stein/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinmünster
Fluggast außer Rand und Band

29.08.2019
Fluggast außer Rand und Band
Rheinmünster (red) - Ein Fluggast hat sich am Mittwoch während des Flugs dermaßen ungebührlich verhalten, dass er am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden direkt von der Polizei in Empfang genommen wurde. Zuvor hatte er unter anderem das Kabinenpersonal beleidigt (Symbolfoto: red). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Anhängelast oder Bremsweg: Denken Sie, dass Sie die theoretische Führerscheinprüfung heute noch bestehen würden?

Ja.
Nein.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz