https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Falsche Polizisten betrügen Frau
Falsche Polizisten betrügen Frau
23.08.2019 - 09:00 Uhr
Baden-Baden (red) - Betrüger haben sich am Donnerstagnachmittag als Kriminalbeamte ausgegeben und eine 80-jährige Frau aus Varnhalt dazu gebracht, einen fünfstelligen Betrag auszuhändigen. Danach wollten sie noch mehr Geld - dabei flog die Masche auf. Die Täter konnten aber nicht gestellt werden.

Die Seniorin erhielt gegen 15.45 Uhr den Anruf eines vermeintlichen Kriminalbeamten aus Berlin. Der Unbekannte gaukelte der betagten Dame vor, dass deren Tochter in Berlin einen Unfall verursacht habe und nun zur Abwendung einer vorübergehenden Haftstrafe eine Kaution hinterlegt werden müsse, heißt es im Polizeibericht.

Lügengeschichte glaubhaft vorgetragen

Die erfundene Geschichte wurde derart glaubhaft vorgetragen, dass sich die 80-Jährige zu einer Geldübergabe hinreißen ließ. Rund 15 Minuten später erschien eine etwa 40 Jahre alte Frau mit einer auffallend kleinen und schlanken Statur an der Haustür der Betrogenen. Die Geldabholerin mit europäischem Erscheinungsbild hatte lange, dunkle Haare und sprach akzentfreies Deutsch.

Bankangestellte verständigt Polizei

Die Betrüger ließen auch nach dem Erhalt des Geldes nicht locker und überredeten die Frau, noch weiteres Bargeld zu beschaffen. Als die 80-Jährige bei ihrer Bank in Steinbach vorsprach, flog der Schwindel auf. Eine aufmerksame Bankangestellte hinterfragte den Grund der Geldabhebung und verständigte die echte Polizei. Zu einer weiteren Geldübergabe kam es daher nicht.

Bislang konnten die Ermittler den Betrügern nicht habhaft werden.

Die Polizei warnt:

- Die "echte" Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen.

- Rufen Sie nie die am Telefon angezeigte Nummer zurück, sondern fragen Sie beim Notruf 110 nach!

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

- Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Symbolfoto: Martin Gerten/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Gelbe Tonne: Zu viele Fehlwürfe in der Stadt

21.08.2019
Zu viele Fehlwürfe in der Kurstadt
Baden-Baden (red) - Der städtischen Umwelttechnik in Baden-Baden bereitet die gelbe Tonne zunehmend Sorgen. Der Grund: Immer mehr Menschen werfen Dinge dort oder in die gelben Säcke hinein, die da einfach nicht hineingehören (Foto: dpa/av). »-Mehr
Karlsruhe
Aus Fehlern lernen

20.08.2019
KSC arbeitet Niederlage auf
Karlsruhe (red) - Hinten mehr Konzentration, vorne mehr Konsequenz - am Tag danach hat Fußball-Zweitligist Karlsruher SC (Foto GES) seine erste Saisonniederlage bei Holstein Kiel analysiert. Fazit von Trainer Alois Schwartz: "Wir müssen aus diesen Fehlern lernen." »-Mehr
Ottersweier
Blinker falsch gesetzt: Biker rutscht in Feld

19.08.2019
Falscher Blinker: Bike rutscht in Feld
Ottersweier (red) - Weil eine Autofahrerin den aktuellen Erkenntnissen zufolge mit dem Blinker die falsche Fahrtrichtung angekündigt hat, ist es zwischen Zell und Moos zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein Motorrad in ein Feld geschleudert (Foto: dpa/av). »-Mehr
Gaggenau
Niemand hat etwas zu verschenken

19.08.2019
Niemand hat was zu verschenken
Gaggenau (uj) - Beim Polizeirevier Gaggenau werden pro Jahr bis zu 130 Fälle der Cyberkriminalität bearbeitet. Meist ist es "kleine bis mittlere Kriminalität", so Sachbearbeiter Martin Mühlhäuser. Eines ist für ihn klar: Niemand hat im Computernetz etwas zu verschenken (Foto: uj). »-Mehr
Oakland
Unerfüllte Liebe zum alten Helm

15.08.2019
Brown gescheitert mit Beschwerde
Oakland (dpa) - Die Posse um NFB-Star-Receiver Antonio Brown (Foto: dpa) von den Oakland Raiders und seine bevorzugte Helmwahl fand ein Ende gefunden. Laut ESPN ist Brown mit seiner Beschwerde gescheitert. Brown hatte gefordert, weiterhin seinen alten Helm benutzen zu dürfen. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Der Bruchsaler Volocopter hat in Singapur einen bemannten Testflug absolviert. Glauben Sie, dass es gelingt, die Flugtaxis ab 2021 kommerziell einzusetzen?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz