https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Wenn der Unterhalt nicht gezahlt wird....
Wenn der Unterhalt nicht gezahlt wird....
01.09.2019 - 12:02 Uhr
Rastatt (red) - Vor genau zwei Jahre ist das Unterhaltsvorschussgesetz reformiert worden, woran das Landratsamt Rastatt in einer Mitteilung erinnert. Das brachte deutliche Verbesserungen für Kinder, bei denen ein Elternteil keinen Unterhalt zahlt.

Bis zu der Reform konnte Unterhaltsvorschuss nur maximal 72 Monate und höchstens bis zum zwölften Lebensjahr geleistet werden. Beide Einschränkungen sind mit der Reform entfallen, sodass grundsätzlich bis zum 18. Lebensjahr die Möglichkeit besteht, Unterhaltsvorschussleistungen zu erhalten.

Allerdings hat das neue Gesetz für die sogenannte dritte Altersstufe ab zwölf Jahren auch Einschränkungen gebracht. So muss beispielsweise ab diesem Lebensalter geprüft werden, ob und in welcher Höhe Leistungen vom Jobcenter vorliegen. Davon hängt ein möglicher Unterhaltsvor-schussbezug ab, informiert das Landratsamt weiter. Auch ist ab dem 15. Lebensjahr regelmäßig eine Schulbescheinigung vorzulegen. Hintergrund ist hierbei, dass bei Einkünften der Berechtigten beispielsweise aus einem Ausbildungsverhältnis eine teilweise Anrechnung auf die Leistungen zu erfolgen hat.

Doppelt so viele Kinder profitieren

Für viele ist eine deutliche Verbesserung zu spüren, resümiert Gerald Maisberger, Leiter des Jugendamtes des Landkreises Rastatt. Dies wird auch in den Fallzahlen deutlich. Ende 2016 wurden im Landratsamt 894 Zahlfälle geführt, Ende 2018 ergaben sich 1.646. "Damit bewirkte die Reform nahezu eine Verdoppelung der Fallzahlen". Überwiegend handelt es sich um Fälle der dritten Altersstufe. "Unbestritten ist somit, dass die Reform durchaus notwendig war", so Maisberger.

Im Amt wächst der Personalbedarf

Spürbar sind die Konsequenzen der Leistungsausweitung allerdings auch für die kommunale Ebene. Neben der Steigerung der Fallzahlen stieg auch der Personalbedarf. Für das Landratsamt Rastatt bedeutete dies eine Veränderung und finanzielle Mehrbelastung von ehemals vier auf siebeneinhalb Stellen.

Die Landkreisverwaltung stellt weiter fest, dass durch die reformbedingten Neu-Fälle in der Regel nur begrenzt Rückforderungen von Unterhaltspflichtigen realisiert werden können. Letztendlich liegen in Bezug auf einen finanziellen Rückgriff oft aussichtslose Fälle vor, in denen der unterhaltspflichtige Elternteil mittlerweile durch Krankheit erwerbsunfähig wurde, sich ins Ausland abgesetzt hat oder gar unbekannten Aufenthaltes ist. "Dennoch sind die Bemühungen der Unterhaltsvorschusskasse sehr groß, zumindest alle Möglichkeiten einer Heranziehung auszuschöpfen", erklärt Maisberger.

Kontakt: Landratsamt Rastatt, Jugendamt, (0 72 22) 38 10.

Symbolfoto: Frank Leonhard/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
´Oft nicht verstanden gefühlt´

30.08.2019
BT-Interview zur Lage im Osten
Berlin (red) - Der Politikwissenschaftler Hans Vorländer arbeitet seit mehr als 25 Jahren an der TU Dresden. Das BT sprach mit ihm über die aktuelle Stimmung im Osten, wo am kommenden Sonntag in Sachsen und Brandenburg Landtagswahlen stattfinden (Foto: dpa). »-Mehr
Weil
Mehr Effizienz, mehr Punkte?

30.08.2019
SVB will ersten Saisonsieg holen
Weil (rap) - Tolle Moral nach Rückstand gezeigt und viele Chancen herausgespielt: Verbandsligist lieferte gegen den FC Teningen eine starke Vorstellung ab, die jedoch nur mit einem Punkt belohnt wurde. Bei Mitaufsteiger SV Weil soll am Samstag nun der erste Sieg her (Foto: Seiter). »-Mehr
Gaggenau
Gefahrenstelle wird entschärft

30.08.2019
Gefahrenstelle wird entschärft
Gaggenau (galu) - Viele Autofahrer verlassen täglich die B 462 in Richtung Hörden oder Gernsbach, befahren für ein kurzes Stück die Landstraße und biegen dann in die Kanalstraße ab. Dort stellen sie eine Gefahr für Radfahrer dar. Diese Stelle wird nun entschärft (Fotos: pr). »-Mehr
Achern
Endspurt für

30.08.2019
Endspurt für Bäckerei Lott
Achern (mig) - Nur noch bis Ende Oktober gibt es bei der traditionsreichen Bäckerei Lott in der Kirchstraße in Achern vegetarische Burger und handgemachte Backwaren.Manfred und Elisabeth Lott müssen den Betrieb aus gesundheitlichen Gründen aufgeben (Foto: Gabriel). »-Mehr
Baden-Baden
Bei EU, DN, WI, HH oder M schrillen die Alarmglocken

30.08.2019
Vorsicht bei EU, DN, WI, HH oder M
Baden-Baden (cri) - Bei ganz bestimmten Autokennzeichen schrillen bei Baden-Badener Autofahrern die Alarmglocken. Vor allem bei der Baustelle am Bertholdplatz (Foto: Hoffmann) wird es für ausländische Touristen, die oft als Fahrer von Mietwagen unterwegs sind, schwierig. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Anhängelast oder Bremsweg: Denken Sie, dass Sie die theoretische Führerscheinprüfung heute noch bestehen würden?

Ja.
Nein.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz