https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Hans-Thoma-Schule erst zum Schuljahresbeginn 2021 fertig
Hans-Thoma-Schule erst zum Schuljahresbeginn 2021 fertig
06.09.2019 - 07:55 Uhr
Rastatt (dm) - Die Ferien neigen sich ihrem Ende entgegen, kommende Woche beginnt wieder der Schulunterricht. Ganz ruhig bleibt es unterdessen bis auf Weiteres an der künftigen Baustelle der neuen Hans-Thoma-Schule in Rastatt. In diesem Jahr wird dort kein Baugerät mehr vorfahren.

Nachdem der Gemeinderat wegen einer Kostenexplosion beschlossen hat, die Ausschreibung der Rohbauarbeiten aufzuheben und neue Angebote einzuholen, werden die Arbeiten nach aktuellem Zeitplan erst Ende Januar 2020 beginnen.

Der Neubau könnte nach jetzigem Stand samt Außenanlage im Juli 2021 fertig sein, so die Stadtverwaltung. Das heißt: Erst zu Beginn des übernächsten Schuljahrs, ab September 2021, könnte darin dann unterrichtet werden - mit einem Jahr Verzögerung. Ursprünglich hätte die im Sommer 2018 geschlossene und anschließend abgerissene Schule im Ötigheimer Weg zum Schuljahr 2020 ihren Betrieb im Neubau aufnehmen sollen.

Gemeinderat zieht die Bremse

Wie berichtet, hatte der Gemeinderat im vergangenen Mai auf Vorschlag der Verwaltung die Bremse gezogen, weil laut Ausschreibungsergebnis die günstigste Firma 4,3 Millionen Euro für die Rohbauarbeiten verlangte. Kalkuliert hatte die Verwaltung mit 2,3 Millionen. Die Gesamt-Kostenschätzung für den Neubau hatten zuletzt - nachdem auf Drängen des Gemeinderats das Volumen bereits abgespeckt worden war - bei rund 14 Millionen Euro gelegen. Das droht nun nicht mehr zu auszureichen.

Busverkehr für Schüler bleibt

Mit der Bauzeit verlängert sich derweil auch das Exil der Grundschule in Wintersdorf auf dann drei Jahre. Wie berichtet, werden die Hans-Thoma-Grundschüler seit vergangenem Schuljahr per Bus ins Ried zur früheren Haupt- und Werkrealschule befördert. Rund 200 Grundschüler gilt es, dorthin zu bringen und wieder abzuholen, die Kosten dafür werden auf rund 20 000 Euro im Monat beziffert.

An der Abwicklung der Fahrten soll sich nach Angaben der städtischen Pressestelle gegenüber dem zurückliegenden Schuljahr nichts ändern. "Wir können feststellen: Drei Jahrgänge sind das Busfahren nun gewohnt", heißt es in der Antwort auf eine BT-Nachfrage. "Es gab einige Kritikpunkte, die jedoch nach unserer Einschätzung nicht mehr aktuell sind. Und so sind wir zuversichtlich, dass sich auch die neuen Erstklässler recht schnell an den Bustransfer gewöhnen." Vorgesehen sind vier Fahrten am Tag (jeweils eine Fahrt zur ersten und zur zweiten Stunde, jeweils eine nach der fünften und der sechsten Stunde); pro Fahrt werden "durchschnittlich" zwei Gelenkbusse eingesetzt. Acht Busbegleiter seien regelmäßig im Einsatz.

Foto: Daniel Melcher

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Perspektiven eines Wahrzeichens

06.09.2019
Fotos der Stiftskirche
Baden-Baden (vgk) - Bevorstehende Sanierungsarbeiten veranlassten den Bauausschuss der Stiftskirchengemeinde, zu einem Fotowettbewerb aufzurufen. Die 23 besten eingereichten Fotografien sind unter dem Motto "Perspektiven eines Wahrzeichens" im Friedrichsbad zu sehen (Foto: vgk). »-Mehr
Rastatt
Bande geknüpft für Vereinspartnerschaft

06.09.2019
Bürgerreise nach Woking
Rastatt (red) - Der Austausch auf Vereinsebene stand im Fokus der Bürgerreise, die 31 Rastatter Bürger sowie Mitglieder des Gemeinderats in die englische Partnerstadt Woking führte. Die Stadtkapelle und die Bourne Concert Band streben nun eine Vereinspartnerschaft an (Foto: pr). »-Mehr
Gaggenau
Bleiberecht mit Einschränkungen

05.09.2019
Experten-Talk über den Wolf
Gaggenau (hap) - Über den richtigen Umgang mit dem Wolf diskutierte auf Einladung der FDP eine Expertenrunde in Hörden. Anders als vielleicht von manchem erwartet, plätscherten die Emotionen nur leicht vor sich hin und erzeugten keine allzu hohen Wellen. (Foto: Mosmann/Archiv). »-Mehr
Bühlertal
Alles hängt an den Kosten

04.09.2019
Bürger kämpfen für Bühlotbad
Bühlertal (eh) - Das Bühlot-Bad sorgt für hohe emotionale Wogen. Dies zeigte am Montagabend eine Versammlung im Hotel "Grüner Baum", zu der eine Gruppe von "Stammschwimmern" eingeladen hatte. Mit 150 Personen war der Saal randvoll besetzt (Foto: Horcher). »-Mehr
Forbach
Kranke Bäume als

04.09.2019
"Zeitbomben" am Straßenrand
Forbach (birk) - Sommerzeit ist nicht nur Urlaubs-, sondern auch Baustellenzeit. Zuletzt war davon auch die L 79 zwischen Bermersbach und Roter Lache betroffen. Holzerntearbeiten machten die Sperrung der schmalen, kurvenreichen Verbindung nach Baden-Baden notwendig (Foto: Birk). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Anhängelast oder Bremsweg: Denken Sie, dass Sie die theoretische Führerscheinprüfung heute noch bestehen würden?

Ja.
Nein.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz