https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Schwierige Arbeit an den Mauern der Burg
Schwierige Arbeit an den Mauern der Burg
10.09.2019 - 07:50 Uhr
Baden-Baden (red) - Die Instandsetzungsarbeiten am Alten Schloss Hohenbaden dauern an. Aktuell steht der Bereich des oberen Palas im Mittelpunkt der Sanierungen, die vom zuständigen Amt Pforzheim des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg betreut werden.

Der Palas war das repräsentative Wohngebäude der Oberburg, die der ältere Teil von Hohenbaden ist. Um 1300 wurde er erweitert und aufgestockt. Für die Sicherung der Gurtbögen dieses repräsentativen Bauteiles der mittelalterlichen Burg werden umfangreiche Gerüste aufgestellt. Gurtbögen gliedern als tragende Bögen die Deckenwölbung. Der Zugang zur Oberburg bleibt daher gesperrt.

Die Arbeiten an den Mauern der einstigen Residenz der Markgrafen von Baden-Baden sind komplex und langwierig, heißt es in der Pressemitteilung. Derzeit geht das Amt Pforzheim davon aus, die Sanierungsarbeiten bis zum Jahresende abschließen zu können.

Atemberaubender



Panoramablick

Die Ruine von Schloss Hohenbaden lockt mit einem Panoramablick über die Rheinebene und den Schwarzwald. Schon im 19. Jahrhundert beflügelte die Ruine mit der üppigen Natur rundherum die Fantasie von Dichtern und Malern. Bereits damals wurde die Anlage gesichert und touristisch erschlossen - und wurde mit ihren vielen Aussichtspunkten zum beliebten Ausflugsziel für die Bevölkerung, aber auch für Gäste der Kurstadt. Vor dem Bau des Barockschlosses in Rastatt war Hohenbaden die Residenz der Markgrafen von Baden-Baden. Heute ist die monumentale Anlage im Eigentum des Landes und gehört zu den herausragenden Orten unter den Monumenten Baden-Württembergs.

Foto: Günter Bayerl

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Mannheim
Höhere Gebühren für Weiterbildung drohen

10.09.2019
Höhere Gebühren für Weiterbildung?
Mannheim (lsw) - Für Weiterbildung muss bald möglicherweise mehr bezahlt werden. Baden-Württembergs Städtetag schlägt Alarm. Er erteilt Plänen der Bundesregierung eine Absage, für allgemeine Weiterbildung, z.B. in Volkshochschulen, Umsatzsteuer zu erheben (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Potsdam / Dresden

01.09.2019
Historische Ergebnisse für AfD
Potsdam/Dresden (dpa) - Fast 30 Jahre nach der deutschen Einheit fahren die Rechtspopulisten von der AfD im Osten historische Ergebnisse ein. Die CDU wird ihre Macht in Sachsen wohl trotzdem verteidigen können. Auch die SPD in Brandenburg kann hoffen, ihre Bastion halten zu können (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
Das Spitzenpersonal

31.08.2019
Das lange Rennen in der SPD
Berlin (red) - Am Sonntag läuft die Bewerbungsfrist ab. Wer noch SPD-Chef werden will, muss sich also sputen. Das Bewerberfeld ist jetzt schon groß. Ein Überblick über die Kandidaten - im Bild eines der Bewerberpaare, Petra Köpping und Boris Pistorius (dpa-Foto) - und das weitere Verfahren. »-Mehr
Baden-Baden
Theaterstart: Gedanken bei abwesender OB

28.08.2019
Theater: Erstes Treffen nach Pause
Baden-Baden (hez) - Viele herzliche Umarmungen waren angesagt, als sich das Team des Baden-Badener Theaters jetzt erstmals nach der Sommerpause traf und von Intendantin Nicola May auf eine "spannende und wunderbare" Spielzeit 2019/20 eingeschworen wurde (Foto: Zorn). »-Mehr
Rastatt
Auf neuen Wegen zum Erfolg

27.08.2019
Auf neuen Pfaden zum Erfolg
Rastatt (sl) - Schwierige Zeiten für den Chorgesang: Davon können viele Vereine ein Lied singen. Doch es gibt auch Ensembles, die nicht nur stabil sind, sondern sogar wachsen. Dem Sängerbund Niederbühl gelingt dies durch ein frisches Repertoire und neue Auftrittsformate (Foto: Archiv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Fast jeder fünfte Deutsche möchte im Rentenalter zumindest noch einige Stunden pro Woche weiterarbeiten. Sie auch?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz