www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Neues Stück über Haueneberstein
Neues Stück über Haueneberstein
29.09.2019 - 11:53 Uhr
Baden-Baden (kim) - Das bäuerliche Anwesen in der Hau enebersteiner Alten Dorfstraße 6 ist laut der Inschrift des Eckpfostens "Franz und Josefine Wetter Anno 1694" das älteste Gebäude im Ort. Heute beherbergt es das Heimatmuseum. Fünf Jahre vor dem Bau dieses Hauses waren im Gefolge des Pfälzischen Erbfolgekrieges (1688 bis 1697) in der Nacht vom 23. auf 24. August 1689 (Bartholomäusnacht) nicht nur die Eberbachgemeinde, sondern auch die Stadt Baden und in den Tagen zuvor und danach die gesamte Markgrafschaft Baden von Ettlingen bis Bühl durch Truppen des französischen Königs Ludwig XIV. in Schutt und Asche gelegt worden.

Diese Geschehnisse inspirierten Günter Hertweck (links, Foto: Kimmig) zum Schreiben seines neuesten Theaterstückes "Die Bartholomäusnacht". Das Schauspiel trägt den Untertitel "Eberschde brennt". Das Theaterstück schildert die dramatischen Ereignisse des damaligen Krieges aus der Sicht der Hauenebersteiner Bürger. Es lässt teilhaben an der Katastrophe, die die gesamte Bevölkerung getroffen hatte und vermittelt jedoch auch die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Im Mittelpunkt steht der Bau eines neuen Hauses. Das Schauspiel in sechs Akten versetzt die Zuschauer mitten hinein in die politische und gesellschaftliche Lage vor 330 Jahren. Obwohl das Stück einen sehr ernsten Hintergrund hat, kommen Spaß und Humor nicht zu kurz.

Ab dem 1. Oktober beginnt der Kartenvorverkauf. Eintrittskarten sind bei Günther Hirth, Klösterlestraße 10, (0 72 21) 6 76 36, bei Günter Hertweck, Waldstraße 18, (0 72 21) 6 06 80 und in der Eberstein-Apotheke, Rathausplatz 7, erhältlich.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Krimi spielt in den besten Kreisen

28.09.2019
Mordfall Hau bald im Theater
Baden-Baden (sr) - Der Mord an den Lindenstaffeln (Foto: Viering) hat Baden-Baden 1906 erschüttert: Warum musste die Witwe Josefine Molitor sterben? Ihr Schwiegersohn Karl Hau wurde als Täter verurteilt. Doch es blieben Zweifel. Ein Theaterstück greift das Thema demnächst auf. »-Mehr
Baden
Ungewöhnlich? Duschen unter Trinkwasser

28.09.2019
Friedrichsbad: Neue Duschen
Baden-Baden (nie) - Im April wurde mit dem Einbau von neuen Trinkwasserduschen im Friedrichsbad begonnen. Nun konnte die Bäder- und Kurverwaltung gemeinsam mit den Carasana Bäderbetrieben die Neuerung präsentieren. Rund 1 Million Euro hat der Bau gekostet (Foto: Ernst). »-Mehr
Baden-Baden
Das Medici schließt seine Pforten. Foto: Monika Zeindler-Efler

28.09.2019
Medici schließt zum 1. Dezember
Baden-Baden (for) - Das Baden-Badener Restaurant Medici am Augustaplatz schließt zum 1. Dezember. Kar-Heinz Kögel, dem die Immobilie gehört, kündigte an, bereits einen Pächter für das Restaurant gefunden zu haben. Dieser strebe ein "völlig neues Konzept" an (Foto: zei). »-Mehr
Berlin
´Dann soll man besser gehen´

28.09.2019
Sigmar Gabriel zieht sich zurück
Berlin (red) - Er war SPD-Vorsitzender, Außenminister und zuletzt nur noch Abgeordneter. Doch auch damit ist bald Schluss. Anfang November will Sigmar Gabriel (dpa-Foto) sein Bundestagsmandat niederlegen. Das hat er es jetzt an "liebe Freunde und Weggefährten" geschrieben. »-Mehr
Baden-Baden
Notfalls wieder sirenensynchron

27.09.2019
TVS peilt nächste Punkte an
Baden-Baden (moe) - Dank des Last-Second-Tors von Julian Schlager (Foto: toto) zum 28:28 in Schutterwald sind die Oberliga-Handballer des TVS Baden-Baden nach drei Spielen noch ungeschlagen. Das soll bestenfalls auch nach dem Heimspiel gegen die SG Köndringen so bleiben. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Knapp 345.000 Pilger haben in diesem Jahr den Jakobsweg absolviert, das sind mehr als je zuvor. Könnten Sie sich das auch vorstellen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.
Ich habe ihn schon absolviert.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz