www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
"Vier Fragen an": Informationen zum Berufsschulalltag
'Vier Fragen an': Informationen zum Berufsschulalltag
06.10.2019 - 08:00 Uhr
Hannover (dpa) - Wer eine Ausbildung beginnt, bekommt nicht nur neue Kollegen. In der Berufsschule warten neue Mitschüler. Und das ist nicht die einzige Neuheit, auf die sich die Auszubildenden einstellen müssen. Eugen Straubinger, Vorsitzender im Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung erzählt in der BT-Reihe "Vier Fragen an", was auf die Auszubildenden während ihrer Schullaufbahn zukommt.

BT: Was erwartet Azubis an der Berufsschule? Was ist neu, was ist anders?

Straubinger: Neu ist zum einen die Zusammensetzung. In Berufsschulklassen lernen Schüler mit ganz unterschiedlichen Abschlüssen zusammen. Das können Hauptschüler, Realschüler und Abiturienten oder Studienabbrecher sein. Das Gute ist, jüngere Schüler sitzen oft zusammen mit älteren in einer Klasse. Da bekommen die jüngeren oft Hilfe. Zum anderen - und das ist für viele erstmal abschreckend - sind viele Berufsschulen große Ausbildungszentren. Das heißt, dort gehen 1.000 bis 4.000 Schüler zum Unterricht. Alles findet auf einem Campus statt. Ähnlich wie an der Hochschule ist die Orientierung am Anfang manchmal eine Herausforderung. Und: Die Schüler werden nicht mehr wie Kinder oder Jugendliche behandelt, sondern auch wie Erwachsene. Zum Beispiel werden sie jetzt mit "Sie" angesprochen.

BT: Und wie sieht es mit den Schulfächern aus?

Straubinger: An der Berufsschule gibt es - je nach Berufsausbildung - zum einen die allgemeinbildenden Fächer, wie Deutsch, Gemeinschafts- oder Sozialkunde und Wirtschaftskunde. Und daneben einen Fächerverbund, der auf die jeweilige Ausbildung abgestimmt ist. Die Auszubildenden bekommen das Fachwissen in einer Lernsituation nahe gebracht, wie sie auch im Betrieb stattfindet.

BT: Kann Deutsch-Unterricht in der Berufsschule für Abiturienten nicht total langweilig sein - und für andere eine große Herausforderung?

Straubinger: Ja, das ist in der Tat ein häufiges Problem. An den Berufsschulen versuchen wir, dass Abiturienten oder Realschüler dann die anderen unterstützen können. Große Probleme macht zum Teil auch die Rechtschreibung. Da kann es helfen, wenn die schwächeren Schüler einen älteren Paten zur Seite gestellt bekommen. Starke Schüler dagegen versorgen die Lehrer auch mal mit Zusatzaufgaben, die ein bisschen mehr in die Tiefe gehen.

BT: Wie bekommt man Berufsschule und die Ausbildung im Betrieb gut unter einen Hut?

Straubinger: Das ist am Anfang natürlich eine Umstellung, denn die Organisation ist für die Auszubildenden neu. Sie lernen jetzt an zwei Orten, an der Berufsschule und im Betrieb. Das kann entweder so aussehen, dass sie 3,5 Tage im Betrieb und den Rest der Woche in der Schule verbringen. Oder - und das gilt besonders für Berufe, in denen es deutschlandweit eher weniger Azubis gibt - die Schule findet wochenweise im Blockunterricht statt. Wichtig ist vor allem, dass die Schulen und Betriebe sich gut abstimmen - gegebenenfalls auch die Ausbildungszentren, wie es sie im Handwerk gibt. Im Idealfall lernt man die theoretischen Grundlagen in der Berufsschule - passend zur Praxis. Sind zum Beispiel Getriebe im Unterricht ein Thema, wird im Betrieb zu der Zeit auch ein Getriebe hergestellt. Es kann aber auch immer Verschiebungen geben, das hängt oft von der Größe des Betriebs ab. Wer eine Ausbildung zum Friseur in einem kleinen Betrieb macht, muss vielleicht auf die erste Dauerwelle ein wenig warten.

"Vier Fragen an:" ist eine Reihe der BT-Onlineredaktion. Die vier Fragen richten sich an Menschen, die gerade im Fokus stehen, etwas Interessantes erlebt oder zu erzählen haben oder aufgrund ihrer Tätigkeit interessant sind. Die Beiträge der Reihe werden sonntags um 8 Uhr auf der Homepage des Badischen Tagblatts veröffentlicht.

Symbolfoto: Oliver Berg/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Kunstaktion in Innenstadt

05.10.2019
Kunstaktion in Innenstadt
Baden-Baden (red) - Die Kunstveranstaltung "Contemporary Art Baden-Baden" (CAB) findet in diesem Jahr am Sonntag, 3. November, statt. Mit der CAB präsentiert der Verein Baden-Baden Innenstadt laut einer Mitteilung zum fünften Mal ein ganz besonderes Kunstevent (Foto: BT). »-Mehr
Baden-Baden
Sauwetter zum Projektstart ´Wilde Sau´

04.10.2019
Pilotprojekt "Wilde Sau" gestartet
Baden-Baden (marv) - Das Pilotprojekt "Wilde Sau" des Naturparks Mitte/Nord ist gestartet. Zur Vorstellung des Projekts im Wolpertinger kamen unter anderem Landesforstpräsident Max Reger, Tobias Wald, Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Klaus Mack (von links/Foto: Lauser). »-Mehr
Stuttgart
Karliczek wieder unter Beschuss

04.10.2019
Karliczek wieder unter Beschuss
Stuttgart (lsw) - Im bundesweiten Rennen um den Aufbau einer Batteriezellenforschung hatte Baden-Württemberg das Nachsehen. Neu aufgetauchte Informationen zum Vergabeverfahren lassen Raum für Fragen. Ministerin Anja Karliczek gerät dabei in die Schusslinie (Foto: Puchner/dpa). »-Mehr
Baden-Baden
100 erste Klassen im Bild

01.10.2019
Einschulung in Mittelbaden
Baden-Baden - 2352 Kinder in Mittelbaden erleben gerade eine spannende Zeit: Sie sind nach den Sommerferien in die Schule gekommen. Das Badische Tagblatt würdigt dieses Ereignis seit Jahren mit der Beilage "Einschulung in Mittelbaden", die an diesem Mittwoch erscheint (Foto: Vetter). »-Mehr
Stockholm
Erstickungsgefahr: Ikea ruft Lätzchen zurück

30.09.2019
Ikea ruft Lätzchen zurück
Stockholm (red/dpa) - Ikea hat ein Modell seiner Lätzchen für Kleinkinder zurückgerufen. Kunden sollen das Produkt vom Typ "Matvrå" in den Farben Rot und Blau in eines der Einrichtungshäuser zurückbringen (Foto: Inter IKEA Systems B.V.). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz