www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Sparkassenpräsident: Wohnungsmarkt im Dilemma
Sparkassenpräsident: Wohnungsmarkt im Dilemma
08.10.2019 - 13:13 Uhr
Baden-Baden (lsw) - Baden-Württembergs Sparkassenpräsident Peter Schneider sieht in der aktuellen Geldpolitik mit Null- und Negativzinsen den Hauptgrund für die Probleme auf dem Wohnungsmarkt. Die Bauindustrie laufe auf Hochtouren, trotzdem sei das Angebot immer noch viel zu gering, sagte Schneider am heutigen Dienstag beim Kommunalforum der Sparkassen-Finanzgruppe zum Thema "Wohnraum neu denken" in Baden-Baden.

"Der Wohnungsmarkt ist in ein Dilemma geraten", betonte er laut Redemanuskript. Die Flucht ins "Betongold" habe den Preisdruck stark angeheizt. Davon profitierten zwar nun die Eigentümer. Die Leidtragenden aber seien die Mieter und auch Normalverdiener, die sich trotz gesunkener Kreditzinsen kein Eigentum mehr leisten könnten. Wer spare, werde von der Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank bestraft. "Dabei ist das Haupthemmnis für den Eigentumserwerb mangelndes Eigenkapital", erläuterte Schneider.

Schneider: Staat soll Menschen finanziell unterstützen

Der Staat sei gefordert, mehr zu tun und einen Teil seiner eigenen Zinsersparnis zum Beispiel durch eine höhere Wohnbauprämie an die Menschen zurückzugeben - und nicht, wie vor allem derzeit in Berlin, durch "dirigistische, planwirtschaftliche Eingriffe".

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) kündigte ein neues Förderprogramm für Kommunen an, die damit eigene, günstigere Mietwohnungen bauen sollen. Sie hoffe und erwarte, dass damit nun auch bisher zurückhaltend agierende Kommunen erreicht werden können, sagte Hoffmeister-Kraut.

Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie in der morgigen Mittwochsausgabe des Badischen Tagblatts und im E-Paper.

Foto: Murat/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Ein Albtraum für Sparer

21.08.2019
Ein Albtraum für Sparer
Baden-Baden (vo) - Bei mehr als 100 Banken in Deutschland bekommt der Sparer für seine Einlage nicht nur keine Zinsen gutgeschrieben - er muss dafür sogar einen "Strafgebühr" bezahlen. Geldinstitute in Mittelbaden ist sehen davon momentan allerdings (noch) ab. (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Heißes Eisen: Strafzinsen für Sparer denkbar

25.07.2019
Strafzinsen für Sparer denkbar
Stuttgart (nof ) - Die baden-württembergischen Sparkassen schließen Strafzinsen auf Privatkundeneinlagen nicht länger aus. Angesichts der Zinspolitik der EZB könnte dieser Schritt betriebswirtschaftlich notwendig werden, sagt Sparkassenchef Peter Schneider (Symbolfoto: Sommer/dpa) »-Mehr
Straßburg
Unfreiwillig raus aus Brüssel

09.05.2019
Unfreiwillig raus aus Brüssel
Straßburg (kli) - Peter Simon (Foto: Murat/dpa) weiß, dass er nach zehn Jahren Tätigkeit im Europa-Parlament demnächst ausscheiden wird. Nach aktuellen Umfragen wird es dem Mannheimer SPD-Politiker nicht gelingen, sein Mandat in Brüssel und Straßburg zu verteidigen. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz