https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Immobilienpreise in Bühl steigen
Immobilienpreise in Bühl steigen
10.10.2019 - 08:07 Uhr
Bühl (red) - Auch auf dem Bühler Immobilienmarkt bestimmt das knappe Angebot den Preis. Dieser werde zusätzlich beeinflusst durch Faktoren wie Zinspolitik und individuelle Präferenzen. So lauten die Kernaussagen, die sich aus dem neuen Immobilienmarktbericht 2019 ableiten lassen.

So verzeichnete die Geschäftsstelle des Bühler Gutachterausschusses 2017 und 2018 insgesamt 793 Kaufverträge mit einem Umsatz von 141 Millionen Euro. Gegenüber 2015/16 (807 Verträge) ging die Zahl der vorgelegten Verträge zwar leicht zurück, der Umsatz stieg jedoch um 2,6 Millionen Euro.

Der Gemeinsame Gutachterausschuss bei der Großen Kreisstadt Bühl unter Vorsitz von Eckhard Vandersee hat den aktuellen Blick auf das Marktgeschehen in Bühl jetzt beschlossen.

Laut städtischer Mitteilung lag der mittlere Preis für ein weiterverkauftes Reihenhaus (Grundstücksgröße zwischen 185 und 260 Quadratmeter) 2015 bei 230.000 Euro und stieg bis 2018 kontinuierlich auf 347.000 Euro an. "Gegenüber 2012 musste rund 88 Prozent mehr für ein Einfamilienreihenhaus bezahlt werden", heißt es.

Auch bei weiterveräußerten Eigentumswohnungen seien massive Preissteigerungen zu verzeichnen. Wurden 2010 für eine 76-Quadratmeter-Wohnung noch 100.000 Euro bezahlt, lag das Mittel für 2018 bei rund 160.000 Euro. Für Neubauwohnungen waren 2017/18 im Schnitt 480 Euro mehr pro Quadratmeter gegenüber 2015/2016 zu entrichten, bei einer Preisspanne zwischen 2800 und knapp 4.400 Euro.

Aus dem Immobilienbericht leitet der Gutachterausschuss erforderliche Daten für seine Wertermittlungen ab. "Die Ableitung des Liegenschaftszinssatzes und der Sachwertfaktoren aus dem örtlichen Markt ist besser als die Anwendung bundesweiter Daten, die oftmals nicht geeignet sind, mit hinreichender Sicherheit die Marktrealitäten und Marktbesonderheiten des lokalen Grundstücksmarkts abzubilden", erklärt Vandersee.

Per Fragebogen bittet der Gutachterausschuss neue Eigentümer um Auskünfte zu grundstücksrelevanten Aspekten, um die für Wertermittlungen erforderlichen Daten ableiten zu können. "Die Mitwirkung hilft uns enorm, unsere verlässliche Datenqualität auch in unwägbaren Immobilien-Zeiten aufrechtzuhalten und belastbare Marktdaten zur Verfügung zu stellen", so Vandersee.

Der Immobilienmarktbericht 2019 kann beim Gemeinsamen Gutachterausschuss gegen eine Gebühr erworben werden, (0 2 23) 95 70 760, E-Mail: gutachterausschuss@buehl.de.

Symbolfoto: Kai Remmers/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Immobilienpreise ziehen merklich an

23.08.2019
Steigende Immobilienpreise
Baden-Baden (hez) - Die Kaufpreise für Wohnimmobilien haben sich in der Kurstadt in den vergangenen fünf Jahren merklich erhöht. Das geht aus einer neuen Analyse hervor, die der Immobilienverband Deutschland (IVD), Region Süd, erhoben hat (Foto: Scholz/dpa). »-Mehr
Köln
19 Regionen droht die Verödung

09.08.2019
19 Regionen sind gefährdet
Köln (red) - 19 Regionen in der Bundesrepublik könnten den Anschluss an den Rest des Landes verlieren. Dies geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft hervor, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Untersucht wurden Wirtschaft, Demografie und Infrastruktur (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Anhängelast oder Bremsweg: Denken Sie, dass Sie die theoretische Führerscheinprüfung heute noch bestehen würden?

Ja.
Nein.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz