www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Jüdische Gemeinden im Land trauern
Jüdische Gemeinden im Land trauern
10.10.2019 - 19:25 Uhr
Karlsruhe/Halle (lsw) - Nach dem Anschlag von Halle herrscht Entsetzen bei den jüdischen Gemeinden in Baden und Württemberg. "Wir sind erschüttert und trauern mit den Angehörigen und Freunden der Opfer", sagte Rami Suliman, der Vorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden (IRG Baden) in einer Mitteilung vom heutigen Donnerstag. Auch in Deutschland seien Anschläge möglich: "Die mörderische Gewalt hat uns erreicht."

Die IRG Baden sei mit dem Land und den Landespolizeikräften im Gespräch wegen notwendiger Änderungen an der Sicherheitsstruktur jüdischer Einrichtungen. Baden-Württemberg habe hinsichtlich der Bekämpfung des Antisemitismus eine Vorreiterstellung eingenommen, betonte Suliman.

Landtag befasst sich in kommender Woche mit Antisemitismus

So sei im Frühjahr 2018 der erste Beauftragte gegen Antisemitismus in Baden-Württemberg berufen worden, seit Juli dieses Jahres liege dem Landtag dessen erster Bericht vor. In der kommenden Woche (17.10.) werde der Landtag über die Umsetzung der Handlungsempfehlungen entscheiden.

Die zehn jüdischen Gemeinden in Baden vertreten das Leitbild des offenen Hauses. Jeder sei willkommen. "Leider müssen wir unsere Gebäude aber auch schützen, wie der Anschlag in Halle und anderen europäischen Städten gezeigt hat", so Suliman.

Symbolfoto: Schmidt/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Halle / Saale

09.10.2019
Zwei Menschen erschossen
Halle/Saale (dpa) - Die jüdische Gemeinde in Halle entgeht nur knapp einer Katastrophe. Ein Attentäter will das Gebetshaus stürmen, scheitert aber. Dann erschießt er zwei Menschen vor der Synagoge und in einem Döner-Laden. Es soll ein 27-jähriger Deutscher sein (Foto: Willnow/dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Eintauchen in die Welt sphärischer Klänge

07.10.2019
Ungewöhnliches Konzert
Baden-Baden (vr) - Der sibirische Multiinstrumentalist, Komponist und Sounddesigner Nadishana gilt zu Recht als einer der besten Handpanspieler der Welt. Das stellte er mit einem außergewöhnlichen Konzert in der Spitalkirche in Baden-Baden mal wieder unter Beweis (Foto: Rechel). »-Mehr
Baden-Baden
Gallinek-Erbe geht in die USA

04.10.2019
Gallinek-Erbe geht in die USA
Baden-Baden (hol/dpa) - Das Erbe eines früheren jüdischen Kunstsammlers aus Baden-Baden geht in die USA. Das hat das Oberlandesgericht Karlsruhe nach einem jahrelangen Rechtsstreit entschieden. Demnach gehen die Kunstschätze an die Nachfahren (Foto: U. Deck/av). »-Mehr
Karlsruhe
Sammlung wird Erben zugesprochen

02.10.2019
Sammlung wird Erben zugesprochen
Karlsruhe (dpa) - Das Oberlandesgericht hat die wertvolle Sammlung eines früheren jüdischen Kunsthändlers aus Baden-Baden seinen Erben zugesprochen. Diese war in der Nazi-Zeit vom Badischen Staat vereinnahmt worden und so ins Badische Landesmuseum gekommen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Tel Aviv
Bauhaus-Eleganz am Meer

19.09.2019
Bauhäusler aus Dessau in Tel Aviv
Tel Aviv (red) - Das frisch renovierte Max-Liebling-Haus im Zentrum von Tel Aviv ist zum israelisch-deutschen Bauhaus-Zentrum geworden. Israels Hauptstadt am Meer, auch die "Weiße Stadt" genannt, wurde 1909 gegründet - und von Dessauer Bauhäuslern mitentworfen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Fast jeder fünfte Deutsche möchte im Rentenalter zumindest noch einige Stunden pro Woche weiterarbeiten. Sie auch?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz