www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Schlechter Scherz mit Mörder-Clown
Schlechter Scherz mit Mörder-Clown
11.10.2019 - 15:26 Uhr
Pfullingen (lsw) - Dieser Scherz ging nach hinten los: Nachdem eine Internet-Falschmeldung über einen mordenden Clown zahlreiche Menschen im Kreis Reutlingen in Aufregung versetzt hatte, hat sich der Verfasser bei der Polizei gemeldet.

Wie die Beamten am heutigen Freitag mitteilten, kam der 22-Jährige am Vortag auf das Polizeirevier und erklärte, dass er die Geschichte schon vor Jahren auf einer Internetseite für selbstkreierte Witze veröffentlicht habe. Er habe sie privat verwenden wollen und ihm sei nicht bewusst gewesen, dass die Geschichte öffentlich sichtbar war.

Meldung hat sich rasend schnell in sozialen Netzwerken verbreitet

Nun sei die Meldung aus bislang unbekannten Gründen wieder aufgetaucht und habe sich "rasend schnell" in sozialen Medien verbreitet, sagte ein Polizeisprecher. Inzwischen wurde die Falschmeldung gelöscht. Es ging darin um einen angeblichen Mord an einer jungen Frau. Der Täter habe ein Clownskostüm getragen und sein Opfer in einem Waldstück angegriffen. Der Angreifer gehöre einer Clown-Sekte im Raum Reutlingen an, hieß es in der Falschmeldung weiter.

Polizei will Vorfall Staatsanwaltschaft melden

Zahlreiche Menschen aus der Region um Pfullingen hätten voller Angst bei der Polizei angerufen und seien auch aufs Revier gekommen, sagte der Sprecher. Daraufhin veröffentlichten die Beamten eine Mitteilung, in der sie vor der Falschmeldung warnten. Die Polizei will den Vorfall nun der Staatsanwaltschaft melden.

Phänomen Grusel-Clown aus USA und Kanada bekannt

In den vergangenen Jahren hatten sich immer wieder Menschen als Grusel-Clowns verkleidet und andere erschreckt oder sogar angegriffen. Das Phänomen ist vor allem in den USA und Kanada verbreitet. Auch die Polizei in Sachsen warnte vergangenes Jahr vor Horror-Clowns zu Halloween.

Symbolfoto: Kahnert/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
´Ich kam dazu wie die Jungfrau zum Kinde´

11.10.2019
Immer noch "Ortschaftsrat i.D."
Gaggenau (ek) - Die Stube des Michelbacher Hirtenhauses war gut voll, viele Freunde und Wegbegleiter waren dabei, als Franz Kowaschik offiziell als Ortsoberhaupt verabschiedet wurde. Zehn Jahre war er Ortsvorsteher; als Ortschaftsratsmitglied bleibt er dem Gremium erhalten (Foto: Krieg). »-Mehr
Genf
Augen der Menschen werden immer schlechter

08.10.2019
Augen werden immer schlechter
Genf (dpa) - Mehr Menschen auf der Welt werden künftig schlechte Augen haben. Diesen Trend sagt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) voraus. Als Grund für die Entwicklung sieht sie die veränderten Lebens- und Arbeitsgewohnheiten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Berlin
Vier Männer auf der Lauer

08.10.2019
Vier Männer gegen AKK
Berlin (red) - Könnte sie Kanzlerin? Diese Frage wird seit Monaten gestellt. Die Debatte holt Annegret Kramp-Karrenbauer sogar ein, wenn sie als Verteidigungsministerin rund 4 000 Kilometer entfernt von Deutschland in Mali weilt. Wie jetzt wieder (dpa-Foto). Vier Rivalen laufen sich warm. »-Mehr
Düsseldorf
Ungleichheit bei Einkommen wächst

07.10.2019
Ungleichheit bei Einkommen wächst
Düsseldorf (dpa) - Die Ungleichheit bei den Einkommen in Deutschland hat nach einer aktuellen Studie einen neuen Höchststand erreicht. Trotz guter Konjunktur und Arbeitsmarktlage habe sich die Schere zwischen Wohlhabenden und unteren Einkommensgruppen weiter geöffnet (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Neues Schloss: Hotelprojekt im Siechtum

07.10.2019
Neues Schloss: Lage ist kompliziert
Baden-Baden (hol) - Stillstand, Frust und Zerfall: Die Pläne, das Neue Schloss (Foto: Rese-Video) in ein Luxushotel umzuwandeln, stecken seit Jahren in der Sackgasse. Die Lage ist kompliziert. "So kann und wird es auf Dauer nicht weitergehen", sagt Baubürgermeister Alexander Uhlig. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz