www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Start-ups weiter mit Problemen
Start-ups weiter mit Problemen
28.10.2019 - 08:20 Uhr
München (dpa) - Allen politischen Bekenntnissen zum Trotz bleibt Deutschland ein steiniges Pflaster für Start-ups.

Hauptproblem bleibt die Finanzierung, wobei nach Einschätzung mehrerer Branchenvertreter und Fachleute eine paradoxe Situation entstanden ist: Der Staat fördert zwar mittlerweile die Gründung von Start-ups. Doch einheimische Geldgeber, die Jungunternehmen nach der Gründungsphase weiteres Wachstum ermöglichen, fehlen nach wie vor. So geraten erfolgversprechende deutsche Start-ups dann häufig in Abhängigkeit ausländischer Investoren - mit der Gefahr, dass die Technologie über kurz oder lang abwandert.

"Bei den Investoren gibt es nach wie vor ein Riesenloch im mittleren Bereich", sagt Carsten Rudolph, Geschäftsführer der Förderagentur BayStartup in München. "Die ersten ein, zwei Millionen Euro sind für die meisten Start-ups kein Problem", sagte Rudolph. "Schwierig wird es ab 10 Millionen Euro aufwärts, wenn es für ein Start-up darum geht, die Welt zu erobern." In Deutschland gebe es zu wenig Risikokapitalfonds für diesen Bereich.

Die Folge: Start-ups, die wachsen wollen, sind meist auf ausländische Geldgeber angewiesen, wie Paul Wolter sagt, Sprecher des Bundesverbands Deutsche Start-ups. "Das Wachstumskapital ist ein Engpass." Das wird auch außerhalb der Start-up-Szene bestätigt: Geldgeber für die Wachstumsphase seien sehr oft ausländische Investoren, sagt Manfred Gößl, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK). "Es sind viele deutsche Start-ups keine deutschen Start-ups mehr."

Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bietigheim
Konzert in ungewohntem Ambiente

28.10.2019
"Musik im Laden" kommt bestens an
Bietigheim (manu) - Nach dem erfolgreichen Start im September fand am Samstag die zweite Veranstaltung der Bietigheimer Begegnungs- und Kulturreihe "Musik im Laden" statt. "Bietigheim vernetzt" und die Dr.-Jakob-Kölmel-Bürgerstiftung finanzieren das Projekt (Foto: Behrendt). »-Mehr
Bühl
Hang zum Perfektionismus, gepaart mit Geduld und Detailliebe

28.10.2019
Modellbauer im Bürgerhaus
Bühl (cn) - Im Jubiläumsjahr 2019 feiert der deutsch-kanadische Modellbauclub "Maple Leaf Modellers" sein 25-jähriges Vereinsbestehen. Bei seiner traditionellen Ausstellung im Bürgerhaus Neuer Markt waren mehr als 40 Aussteller an insgesamt 170 Präsentationstischen vertreten (Foto: cn). »-Mehr
Karlsruhe
Dramatische Schlussphase im Wildpark

26.10.2019
Irres Spiel gegen Hannover 96
Karlsruhe (dpa) - Daniel Gordon hat dem KSC in einem irren Spiel gegen Absteiger Hannover 96 einen Punkt gerettet. Der Abwehrspieler traf am Samstag in letzter Minute zum 3:3 (1:2) und hielt den Aufsteiger in der 2. Fußball-Bundesliga damit auf gutem Kurs (Foto: GES/Helge Prang). »-Mehr
Gaggenau
Wer stürzt den ´FC Bayern der Liga´?

26.10.2019
SV Michelbach Favorit in der B4
Gaggenau (rap) - Am Wochenende startet die Fußball-Kreisliga B, Staffel 4 in die neue Saison. Zwölf Teams streiten sich um zwei direkte Aufstiegsplätze für die Kreisliga A. Der Dritte spielt in der Relegation gegen den B5-Meister. Als Titelfavorit gilt der SV Michelbach (Foto: toto). »-Mehr
Karlsruhe
Premiere für neuen Chef

25.10.2019
Premiere für neuen Chef
Karlsruhe (vo) - Die dm-Drogeriemarktkette bleibt auf Wachstumskurs. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 (30. September) stieg der Umsatz auf rund 11,2 Milliarden Euro (plus 4,6 Prozent). Erstmals stellte der neue dm-Chef Christoph Werner die Bilanz vor (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Weil es nicht mehr genügend Freiwillige gibt, haben einige Gemeinden Bürger zum Dienst in der Feuerwehr verpflichtet. Finden Sie das richtig?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz