www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Finale für Erwin Kintop aus Rastatt
Finale für Erwin Kintop aus Rastatt
09.11.2019 - 18:15 Uhr
Berlin (dpa) - Mit einer klaren Favoritin und erstmals fünf Kandidaten geht die Castingshow "The Voice of Germany" an diesem Sonntag (Sat.1, 20.15 Uhr) ins Finale. Mit dabei: Staplerfahrer Erwin Kintop aus Rastatt, der 2013 bereits beim RTL-Pendant "Deutschland sucht den Superstar" mitmachte.

Er überzeugte nicht nur Coach Rea Garvey mit seiner gefühlvollen Stimme. Dennoch steht Claudia Emmanuela Santoso (19) aus dem Team von Sängerin Alice Merton für viele bereits als Siegerin fest.

Die Studentin der Musikwissenschaft, die aus Indonesien stammt und seit rund eineinhalb Jahren in München lebt, überzeugte bislang bei allen Auftritten mit einer außergewöhnlich kräftigen, aber auch gefühlvollen Stimme. Nach dem Halbfinale, bei dem sie Beyoncés Ballade "Listen" sang, meinte Rapper Sido: "Claudia ist die beste Sängerin der Welt."

Dua Lipa, Dermot Kennedy und Max Raabe zu Gast

Das neunte "Voice"-Finale ist ohnehin musikalisch stärker als in den Vorjahren. Auch die Schweizerin Freschta Akbarzada (Team Sido) und Fidi Steinbeck (Team Mark Forster) können gesanglich mithalten.

Die Kandidaten, die am Sonntag mit Stars wie Dua Lipa ("New Rules"), Dermot Kennedy ("Power Over Me") und Max Raabe ("Kein Schwein ruft mich an") auftreten werden, haben erstmals seit Jahren wieder eigene Singles für das Finale eingesungen - in Duetten mit ihren Coaches.

Erstmals bereits ausgeschiedene Kandidaten dabei

Eine Premiere gibt es beim live aus Berlin ausgestrahlten Staffelabschluss auch: Mit dem 19-Jährigen Lucas Rieger, der gerne mit seiner Mundharmonika Rock'n'Roll-Klassiker aufführt, steht ein Kandidat im Finale, der eigentlich schon ausgeschieden war. Doch Songwriter Nico Santos besorgte ihm durch seine so genannte "Comeback-Stage" eine neue Chance - in einer eigenen Show, die ausschließlich im Internet zu sehen war.

Die Auftritte der "Voice"-Kandidaten wurden außerdem bei YouTube hochgeladen und erreichten dort zum Teil äußerst starke Klickzahlen. Deutliche Gewinnerin ist auch hier Favoritin Santoso. Ihr erster Auftritt mit dem "The Greatest Showman"-Song "Never Enough" wurde bislang über 21 Millionen Mal angeschaut.

Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
Kochlöffel schwingen für den guten Zweck

08.11.2019
Gernsbacher bei Küchenschlacht
Gernsbach (red) - Für Christoph Kist wird das Studio der ZDF-Sendung "Küchenschlacht" allmählich zum Wohnzimmer: Beim Ehemaligen-Special, das ab Montag, 11. November, ausgestrahlt wird, schwingt der Gernsbacher schon zum vierten Mal den Kochlöffel (Foto: Kist). »-Mehr
Rastatt
Jury hat erneut die Qual der Wahl

07.11.2019
Jury hat Qual der Wahl
Rastatt (red) - Die Jury von "Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt" hatte es nicht leicht. Mehr als 200 Solokünstler und Bands aus ganz Deutschland und Frankreich hatten sich für den Musikcontest beworben. Nun wurden neun Künstler und Gruppen ausgewählt (Foto: pr). »-Mehr
Berlin
Das letzte Zucken der Bürokraten

06.11.2019
BT-Tagebuch: Reisegesetz
Berlin (red) - Der Berlin-Korrespondent des Badischen Tagblatts, Werner Kolhoff, erinnert sich in einer BT-Serie täglich an die Zeit des Mauerfalls. Heute widmet er sich dem Reisegesetz, dass die DDR-Bürger weiter am Gängelband der Behörden hält (Foto: pr/krohnfoto). »-Mehr
Baden-Baden
Musik in einem geschichtlichen Kontext

06.11.2019
Anspruchsvolles Matinee-Programm
Baden-Baden (red) - Mit einem anspruchsvollen Programm konnte das Jubiläumskonzert der Vereinigung "Korrespondenzen" aufwarten (Foto: Sauter-Servaes). Bei der Fest-Matinee ob des 30-jährigen Bestehens erklangen Werke von Mussorgski, Schostakowitsch und Jeannot Heiden. »-Mehr
Forbach
Tempokontrollen in Herrenwies fruchten nicht

05.11.2019
Herrenwies: Kontrollen fruchten nicht
Forbach (red) - Die Forbacher Bürgermeisterin Katrin Buhrke hat Landrat Toni Huber bei seinem Antrittsbesuch über Pläne und Vorhaben der Kommune informiert. Thema waren auch die Geschwindigkeitsüberschreitungen und der Motorradlärm auf der L 83 in Herrenwies (Foto: Zinken/dpa/av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Weil es nicht mehr genügend Freiwillige gibt, haben einige Gemeinden Bürger zum Dienst in der Feuerwehr verpflichtet. Finden Sie das richtig?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz