www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
200 Bewerber für Musik-Contest
200 Bewerber für Musik-Contest
10.11.2019 - 10:30 Uhr
Rastatt (red) - Die Jury von "Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt" hatte es wieder einmal nicht leicht. Über 200 Solokünstler und Bands aus ganz Deutschland und Frankreich hatten sich beworben. Sie alle wollten Teil des Musik-Contests sein, der zum fünften Mal auf dem Weihnachtsmarkt veranstaltet wird. Nun haben die drei Veranstalter - das Rastatter Stadtmarketing, Radio Regenbogen und Baden TV - neun Künstler ausgewählt, die während des Weihnachtsmarkts jeden Freitag ab 19 Uhr auftreten. Los geht's am 29. November.

"Uns freut es sehr, dass auch im fünften Jahr der Rastatter Musik-Contest großen Zuspruch findet und auf so viel Interesse stößt", sagt der städtische Eventmanager Markus Lang. Mit dabei sind in diesem Jahr: Diana Ezerex, Band of Brothers, Cubesix, In Pedro, Qult, Thunderbread, Timme, Café Achteck und die Band Wanted.

Finale findet am 20. Dezember statt

Welche drei Bands oder Musiker ins Finale am Freitag, 20. Dezember, kommen, entscheiden zu jeweils 50 Prozent eine Jury und ein Online-Voting. Die Stadt und der Medienpartner Baden-TV stellen nach den Auftritten immer samstags ab 10 Uhr auf der Webseite www.rastatt.de Videos von den jeweiligen Auftritten bereit, damit jeder einen Eindruck von den Künstlern gewinnen kann. Bis zum jeweils darauffolgenden Mittwoch, 24 Uhr, kann für den Favoriten abgestimmt werden. Die Jury besteht aus Bernd Gnann (Schauspieler und Baden-TV-Geschäftsführer), Martina Adolph (Radio Regenbogen) und Alisia Meisch vom Rastatter Stadtmarketing.

Am Freitag, 29. November, treten zur ersten Vorrunde auf: Um 19 Uhr Diana Ezerex aus Biberach, um 19.45 Uhr die Band of Brothers aus Rastatt und um 20.30 Uhr Cubesix aus Herrenberg.

Am Freitag, 6. Dezember, treten zur zweiten Vorrunde an: Um 19 Uhr In Pedro aus Bühl, um 19.45 Uhr Qult aus Freiburg und um 20.30 Uhr Thunderbread aus Offenburg.

Am Freitag, 13. Dezember, folgen bei der dritten Vorrunde um 19 Uhr Timme aus Stuttgart, um 19.45 Uhr Café Achteck aus Bruchsal und um 20.30 Uhr Wanted aus Gernsbach.

Foto: Gärtner/pr/Archiv

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Ein Antidepressivum in siebenfacher Dosis

09.11.2019
Vom Hobby zur ersten CD
Baden-Baden (red) - Jürgen Junk, Hobby-Gitarrist, passionierter Sänger und ehemaliger Leiter der Gunzenbach Klinik in Baden-Baden, legt mit 73 Jahren seine erste CD vor (Foto: Vollmer). Anlass für die späte musikalische Schaffenskraft war eine ehemalige Patientin. »-Mehr
Rheinmünster
Bei den Proben wird an jedem Ton gefeilt

09.11.2019
Neuer Dirigent im Einsatz
Rheinmünster (ar) - Beim Musikverein Schwarzach wird fleißig geprobt. Oswald Windrich, seit April musikalischer Leiter des Orchesters, übt mit den Musikern derzeit für die "Konzert-Matinee", die am ersten Adventssonntag, 1. Dezember, in der Schwarzacher Festhalle stattfindet (Foto: ar). »-Mehr
Baden-Baden
Instrumente erwachen zum Leben

08.11.2019
Instrumente werden lebendig
Baden-Baden (red) - Was passiert, wenn das Konzert vorbei ist? Instrumente erwachen zum Leben und spielen das, was sie schon immer wollten. Das Ensemble Quartuor Beat lässt Trommeln, Triangeln und Glockenspiele auf ganz besondere Art und Weise erklingen. (Foto: Festspielhaus). »-Mehr
Rastatt
Michaelsgemeinde findet nicht genügend Kandidaten

07.11.2019
Keine Wahlen in Michaelsgemeinde
Rastatt (mak) - In der evangelischen Landeskirche Baden finden am 1. Dezember die Wahlen der Kirchenältesten statt. Doch nur in drei der vier Gemeinden in Rastatt können diese durchgeführt werden, denn in der Michaelsgemeinde fanden sich nicht ausreichend Kandidaten (Foto: av). »-Mehr
Bühl
Die Sprache der Musik funktioniert überall

07.11.2019
Interview mit Evelyn Huber
Bühl (jo) - Mit dem Ensemble Quadro Nuevo reist Evelyn Huber um die Welt. Das Gastspiel der Harfenistin am 15. November zählt zu den Höhepunkten des Bühler Jazztivals. Wie sie in klassischer Besetzung mit dem Sirius Quartet zum Jazz gekommen ist, erklärt sie im BT-Interview (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Weil es nicht mehr genügend Freiwillige gibt, haben einige Gemeinden Bürger zum Dienst in der Feuerwehr verpflichtet. Finden Sie das richtig?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz