https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Entwarnung nach Großeinsatz
Entwarnung nach Großeinsatz
17.12.2019 - 16:16 Uhr
Karlsruhe (red) - Ein Amokalarm hat am Dienstagnachmittag in der Karlsruher Südweststadt einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Bereich um den Weinbrennerplatz wurde großräumig abgesperrt und die Weinbrennerschule durchsucht. Gegen 16.45 Uhr gab es dann Entwarnung: Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe mitteilte, wurden die Ordnungshüter gegen 14.50 Uhr über eine verdächtige Wahrnehmung im Bereich der Kriegsstraße informiert. Daraufhin rückten rund 20 Streifen aus, um den Bereich rund um den Weinbrennerplatz abzusperren. Betroffen war der Abschnitt zwischen der Schillerstraße und der Europahalle.

Ganztagsschule durchsucht

Die Ganztagsschule wurde durchsucht, zudem mussten die Kinder und Mitarbeiter einer innerhalb des Sperrgebiets liegenden Kindertagesstätte zunächst in ihrem Gebäude bleiben. Um kurz nach 16.45 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben. In der Schule wurden weder verdächtige Personen noch Gegenstände gefunden.

Fahlarm nach Stromausfall?

Wie sich herausstellte, hatte der automatische Alarm der Schule eine Amokwarnung per Lautsprecherdurchsage verbreitet, dabei handelte es sich - wie sich später herausstellte - um einen Fehlalarm, der offenbar durch einen technischen Defekt infolge eines Stromausfalls ausgelöst worden war. Die Lehrer schlossen sich mit den Schülern in den Klassenzimmern ein und verständigten die Polizei. Betroffen waren sechs Klassen. Nachdem das Schulgebäude und die Turnhalle abgesucht worden waren, konnten die Maßnahmen gegen 17 Uhr zurückgefahren und gegen 18 Uhr beendet werden. Insgesamt waren rund 150 Polizisten (inklusive der angeforderten Verstärkung durch die Bereitschaftspolizei) sowie 40 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, unter ihnen drei Notärzte sowie sechs Rettungswagenbesatzungen, vor Ort.

Wegen des Einsatzes kam es im Straßenbahnverkehr zu Behinderungen. Laut Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) waren die Linien 1, 5 und 55 betroffen.

Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Pforzheim
Mehrere Autobrände in Pforzheim

27.11.2019
Autobrände in Pforzheim
Pforzheim (lsw) - Fünf brennende Autos haben in Pforzheim einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Nach Angaben der Polizei meldeten Anwohner am Dienstagabend zunächst ein brennendes Auto. Es sei stark von Brandstiftung auszugehen, sagte ein Polizeisprecher (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Großeinsatz wegen Familienstreit

14.11.2019
Großeinsatz wegen Familienstreit
Rastatt (red) - Ein Familienstreit hat in der Nacht zum Donnerstag zu einem Großeinsatz in Rastatt geführt. Ein Anrufer hatte die Auseinandersetzung gemeldet und auch von einem Messer gesprochen. Mehrere Streifenbesatzungen rückten aus (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Feuer in Bühler Johannespassage

12.11.2019
Feuer in Johannespassage
Bühl (red) - Großeinsatz am Dienstagabend in der Bühler Innenstadt: Im Gebäude in der Johannespassage war eine Dehnfuge zwischen zwei Gebäudeteilen über drei Stockwerke in Brand geraten. Die Feuerwehr rückte mit 40 Mann an, die Bewohner wurden evakuiert. (Foto: Margull) »-Mehr
Amsterdam
Großeinsatz nach Fehlalarm

06.11.2019
Großeinsatz nach Fehlalarm
Amsterdam (dpa) - Der Zwischenfall am Amsterdamer Flughafen Schiphol ist nach Angaben der spanischen Fluggesellschaft Air Europa auf einen Fehlalarm zurückzuführen. Irrtümlich sei die Warnung vor einer Entführung ausgelöst worden, teilte das Unternehmen mit (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
´Ich wollte das Haus niederbrennen´

22.10.2019
Siebenfacher Mordversuch
Baden-Baden (wf) - Siebenfacher versuchter Mord: Das ist der gravierendste Vorwurf in dem Prozess an der Schwurgerichtskammer des Landgerichts gegen einen 75-Jährigen, dem zur Last gelegt wird, im März ein Haus in der Lichtentaler Straße in Brand gesteckt zu haben (Foto: Margull). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die SPD möchte die Kita-Gebühren in Baden-Württemberg abschaffen und dafür eine Volksabstimmung durchsetzen. Wie würden Sie sich bei dem Votum entscheiden?

Für die Abschaffung.
Gegen die Abschaffung.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz