https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Studie: Mercedes bei Innovationen vorn
Studie: Mercedes bei Innovationen vorn
17.12.2019 - 20:02 Uhr
München (dpa) - Mercedes-Benz ist einer Studie des Branchenexperten Stefan Bratzel zufolge mit knapp 180 Neuheiten in Serienmodellen seit 2016 mit Abstand "die innovationsstärkste Premiummarke" der Welt.

Danach folgten Audi und BMW und, wieder mit deutlichem Abstand, der US-Elektroautohersteller Tesla und der zum chinesischen Geely-Konzern gehörende schwedische Hersteller Volvo, teilte Bratzels CAM-Institut am Dienstag in Bergisch Gladbach mit.

Fahrzeugtechnische Innovationen von 31 Marken untersucht

Das CAM hatte die fahrzeugtechnischen Innovationen von 31 Premiummarken in Serienmodellen seit 2016 analysiert. Mit Neuheiten wie Parkunfallmelder, Infotainment-Bedienung oder Energizing Coach habe Mercedes seinen Spitzenplatz klar behauptet. Land Rover, Jaguar und Porsche hielten ihre Plätze. Die Toyota-Marke Lexus machte Boden gut mit dem ersten Digital Side-View Monitor und einem lernenden Navi.

Zwei chinesische Marken erstmals unter Top 15

Erstmals unter den Top 15 sieht Bratzel zwei chinesische Marken: Nio mit einem Batterie-Wechselkonzept und einem digitalen Assistenten sowie Wey (GreatWall).

Symbolfoto: Uli Deck/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Lichtenau / Rheinau
Grünes Licht für neues Blockheizkraftwerk

16.12.2019
Grünes Licht für Blockheizkraftwerk
Lichtenau/Rheinau (ar) - Der Abwasserverband "Schwarzwasser", dem Lichtenau, Rheinau und Ortsteile von Rheinmünster angehören, muss rund 400.000 Euro in die gemeinsame Kläranlage stecken. Zudem wird in ein neues Blockheizkraftwerk investiert (Foto: Gangl). »-Mehr
Gernsbach
Hochwasserschutz verschlingt Millionen

13.12.2019
Millionenprojekt Hochwasserschutz
Gernsbach (stj) - Die Umsetzung der Pläne für das Pfleiderer-Areal hängen maßgeblich vom Hochwasserschutz ab. Eine von der Stadt in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zeigt nun entsprechende Maßnahmen auf. Diese kosten zwischen 8,4 und 15,1 Millionen Euro (Foto: Archiv). »-Mehr
Berlin
Depressionen: Deutsche an EU-Spitze

12.12.2019
Depression: Deutsche an EU-Spitze
Berlin (dpa) - In Bezug auf die Erkrankung durch eine leichte Depression liegen die Deutschen laut einer Studie im EU-Vergleich auf Rang zwei hinter den Luxemburgern. Was schwere Depressionen angeht, entspricht die Lage der Bundesbürger allerdings dem EU-Durchschnitt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
´Eine gefährliche Gruppierung´

12.12.2019
"Gefährliche Gruppierung"
Stuttgart (bjhw) - Nach fünf Stunden Generaldebatte platzte Winfried Kretschmann der Kragen: Emotional versuchte er, den AfD-Abgeordneten klar zu machen, wohin ihre "nackte Realitätsverweigerung" in Fragen der Erderwärmung führt. Die AfD sei "eine gefährliche Gruppierung" (Foto: dpa). »-Mehr
München
Forscher für gesetzliche Rücksendegebühr

11.12.2019
Forscher für Rücksendegebühr
München (dpa) - Wirtschaftsforscher sprechen sich in einer am Mittwoch vorgestellten Studie für eine gesetzlich vorgeschriebene Rücksendegebühr aus. Bei Kosten von rund drei Euro wird ein Rückgang der Zahl der Retouren um rund 16 Prozent angenommen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Experten befürchten, dass sich das Coronavirus weiter ausbreiten könnte. Haben Sie Angst vor der Lungenkrankheit?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz