https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Pole Position für Samoa und Kiribati
Pole Position für Samoa und Kiribati
31.12.2019 - 11:26 Uhr
Apia/Tarawa (dpa) - Gerade so westlich der internationalen Datumsgrenze gelegen, haben die pazifischen Inselstaaten Samoa und Kiribati das neue Jahr weltweit als Erste begrüßt. Über Samoas Hauptstadt Apia erstrahlte wie schon in vorherigen Jahren ein großes Feuerwerk. Nicht wenige Touristen nehmen eigens zu Silvester die Flugreise ins entlegene Pazifikgebiet auf sich, um beim Jahreswechsel weltweit ganz vorn dabei zu sein.

In Samoa überschattete ein Ausbruch der Masern die Feiern. Seit Oktober sind 81 Menschen an der Viruserkrankung gestorben. Erst am Samstag hatte das Gesundheitsministerium einen sechswöchigen Notstand aufgehoben, nachdem eine flächendeckende Impfaktion nahezu alle der knapp 200.000 Einwohner erfasst hatte.

Durch Verlegung der Zeitzone ganz vorne

Samoa hatte sich 2011 per Verlegung der eigenen Zeitzone in die Silvester-Pole-Position gebracht und ist damit noch eine Stunde früher im neuen Jahr als Neuseeland. Zwei weitere Stunden später knallen dann in Australiens Ostküstenmetropole Sydney die Korken (14 Uhr MEZ).

Für besonders Feierfreudige ergibt sich theoretisch die Möglichkeit, gleich zweimal ins neue Jahr hineinzurutschen, indem man von Samoa ins östlich der Datumsgrenze gelegene Amerikanisch-Samoa reist. Zwischen den Hauptstädten liegen nur rund 125 Kilometer Luftlinie, aber 25 Stunden Zeitunterschied. Das US-Außengebiet markiert so den Schlusspunkt im Silvester-Reigen rund um den Globus.

Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Oberstdorf
So läuft die Vierschanzentournee

26.12.2019
Das Wichtigste zur Tournee
Oberstdorf (dpa) - Rund um den Jahreswechsel ist es der Wintersport-Höhepunkt - die Vierschanzentournee. Diese Übersicht beantwortet die wichtigsten Fragen zum Skisprung-Spektakel in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen (Foto: Flueeler/dpa). »-Mehr
Ulm
Minibatterien: Gefahr für Kinder

21.12.2019
Minibatterien: Gefahr für Kinder
Ulm (lsw) - Kinderärzte haben vor den Gefahren von Knopfzellen in Spielzeug oder Lichterschmuck gewarnt. Im Falle eines Verschluckens der kleinen Batterien sei schon nach einer Stunde ein Gewebeschaden unvermeidbar. Sie fordern einen besseren Schutz (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Lichtentäler turnen sich durch die Zeit

26.11.2019
Geturnte Zeitreise des TV Lichtental
Baden-Baden (co) - Der Turnverein Lichtental hat am Sonntag ein unterhaltsames Programm im voll besetzten Löwensaal geboten. Die kleinen und großen Turner reisten für die Zuschauer von der Steinzeit über die wilden Zwanziger bis in die Zukunft (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Austin
In Erklärungsnot

06.11.2019
Betrugsvorwurf gegen Ferrari
Austin (red) - Die Vorwürfe der Konkurrenz gegen Sebastian Vettels Ferrari-Rennstall wiegen schwer. Haben sich die Italiener in der Formel 1 lange Zeit durch einen Trick bei der Benzin-Einspritzung in den Motor einen Vorteil verschafft? Das glaubt zumindest Max Verstappen (Foto: AFP). »-Mehr
Austin
Jahrhunderttalent mit Rüpel-Image

30.10.2019
Jahrhunderttalent mit Rüpel-Image
Austin (dpa) - Max Verstappen steht im Alter von nur 22 Jahren schon vor seinem 100. Formel-1-Rennen. Vor dem Jubiläum beim Grand Prix der Vereinigten Staaten im texanischen Austin scheint der hochtalentierte Niederländer in alte Verhaltensmuster zu verfallen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder dritte Deutsche hat nach eigenen Angaben nicht ausreichend für das Alter vorgesorgt. Fühlen Sie sich beim Thema Altersvorsorge gut vorbereitet?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz