Warnstreiks erfassen die Region

Warnstreiks erfassen die Region

Rastatt/Baden-Baden (red/fuv) - Die Tarif-Auseinandersetzung im öffentlichen Dienst hat am Montag auch Rastatt und Baden-Baden erfasst.

Rastatt:

Rund 120 Bedienstete des öffentlichen Dienstes folgten am Montag Morgen einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi zum Warnstreik in Rastatt. Mitarbeiter der Rastatter Stadtverwaltung von Kitas, den Star Energiewerken und des Landratsamts beteiligten sich an dem Ausstand. Vom Landratsamt zogen die Demonstranten auf den Marktplatz, wo unter anderem der Verdi-Geschäftsführer des Bezirks Mittelbaden- Nordschwarzwald, Thorsten Dossow, die Forderungen der Gewerkschaft nach einer sechsprozentigen Erhöhung der Bezüge sowie einer Einmalzahlung von mindestens 200 Euro wiederholte.

In den bestreikten Kitas werden sogenannte Notgruppen eingerichtet, um die Betreuung der Kinder trotz Streiks zu gewährleisten. Die Eltern wurden entsprechend informiert. Nicht bestreikt werden die städtischen Kitas Ottersdorf und Rheinau-Nord.

Auswirkungen hat der angekündigte Warnstreik auch auf die Ganztagsbetreuung in der Karlschule: Das Mittagessen für die Klassenstufen 6 bis 10 sowie die Betreuung in dem Zeitraum fallen aus. Ebenfalls nicht stattfinden können die Nachmittagsbetreuung der Klassenstufe 6 im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften und die Spätbetreuung der Primarstufe (Klassenstufe 1 bis 4). Ohne Einschränkungen bleiben hingegen das Mittagessen und die normale Nachmittagsbetreuung für die Primarstufe sowie für die Klassenstufe 5. Eine entsprechende Information an die Eltern ist erfolgt.


Baden-Baden:

In Baden-Baden streikt laut Verdi am Montag die Baden-Baden-Linie (BBL). Die Busse der Verkehrsbetriebe werden wohl ganztags im Depot bleiben, hieß es von der Stadtverwaltung. Nur die roten Busse der Linien 244 und 245, die von der Regionalbusgesellschaft RVS betrieben werden, sind unterwegs.

Gestreikt wird auch bei der Merkur-Bergbahn, bei den Versorgungsbetrieben der Stadtwerke und im Theater. Das Anruflinientaxi fährt zu den im Kursbuch gekennzeichneten üblichen Fahrplanzeiten. Die Versorgung mit Energie und Wasser sei von dem Streik nicht betroffen. Informationen gibt es bei den Stadtwerken unter (07221)277650.

Fotos: Margull/Vetter

zurück