Verletzte bei Unfall mit Reisebus

Verletzte bei Unfall mit Reisebus

Wiesloch (lsw) - Bei einem Unfall mit einem Reisebus auf der A6 bei Wiesloch/Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis) ist am Montagmorgen ein 43-jähriger Sattelzugfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Etwa zehn Reisende aus dem mit rund 40 Menschen besetzten Bus erlitten leichte Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei war der Lastwagen an einer Baustelle auf den Bus aufgefahren, der verkehrsbedingt bremsen musste. Der Bus wurde auf einen anderen Sattelzug geschoben und auch vorne stark beschädigt. Der Lkw-Fahrer kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die verletzten Buspassagiere wurden in nahe Krankenhäusern gebracht. Die anderen wurden vom DRK versorgt, bevor sie in einen Ersatzbus umstiegen.

A6 zeitweise komplett gesperrt
Rund um die Unfallstelle gab es lange Staus. Während der Rettungsarbeiten war die A6 vorübergehend in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Bis Mittags war Richtung Mannheim noch ein Fahrstreifen blockiert, in Richtung Heilbronn waren beide Fahrstreifen wieder befahrbar. Wegen der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten gab es Richtung Mannheim einen etwa 20 Kilometer langen Stau, in der Gegenrichtung stockte der Verkehr. Die Ausfahrt an der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg war bis nachmittags gesperrt.

Erst am vergangenen Mittwoch hatte es auf der A5 bei Karlsruhe vor einer Baustelle einen schweren Unfall mit einem Reisebus gegeben: Eine junge Reiseleiterin starb, 31 Menschen wurden verletzt. Der Fahrer des Busses aus Oberfranken war bei plötzlich stockendem Verkehr auf einen Müllwagen gefahren. 

Foto: dpa

zurück