Autobahnraststätte in Bühl fertiggestellt

Autobahnraststätte in Bühl fertiggestellt

Bühl (red) - Seit Anfang Juli 2018 ist die umgebaute und erweiterte Raststätte Bühl an der A5 für den Verkehr wieder freigegeben. In den kommenden Tagen werden nun noch Restarbeiten auf dem Lkw-Areal durchgeführt, teilt das Regierungspräsidium Karlsruhe mit.

Bei den Sanierungsarbeiten wurden die 90 Pkw-Parkplätze um 39 Stellplätze erweitert - davon sind vier Behinderte-, vier Kurzzeit-, fünf Frauen- und vier Elektroauto-Ladeparkplätze. Zudem wurden die bisher 19 Lkw-Stellplätze auf 127 erweitert sowie fünf Caravan- und fünf Busparkplätze neu angelegt.

Während die Pkw-Parkplätze bereits ab September 2016 dem Verkehr abschnittsweise übergeben werden konnten, verzögerten sich die Arbeiten bei den neuen Flächen für Lkw, Busse und Caravans um fast ein Jahr. Diese wurden nun Anfang Juli 2018 für den Verkehr freigegeben.

Grundwasser wird aufwendig gereinigt

Grund für die Verzögerungen war die lange, regenreiche Zeit während der Erdarbeiten, bei denen außerplanmäßig in großem Umfang Bodenverbesserungsmaßnahmen durchgeführt werden mussten. Zu zusätzlichen Zeitverzögerungen kam es außerdem durch die auf dem Areal der Anlage aufgetretenen PFC-Gehalte im Grundwasser. Um das PFC nach den Vorgaben der Naturschutzbehörden entfernen zu können, musste das Grundwasser zunächst abgesenkt werden, um anschließend in riesigen Filteranlagen das abgepumpte Wasser zu reinigen.

Die Kosten für die Sanierung und Erweiterung der Tank- und Rastanlage Bühl belaufen sich auf rund 13 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Archivfoto: Walter

zurück