Urlaubsfahrt abrupt beendet

Urlaubsfahrt abrupt beendet

Appenweier (red) - Der Urlaub einer fünfköpfigen Familie aus dem Kreis Rastatt hat am Mittwochmittag auf der A 5 unweit der Anschlussstelle Appenweier sein Ende gefunden, bevor er überhaupt begonnen hatte.

Der angehängte Wohnwagen der Reisenden fing kurz nach 12 Uhr aus unbekannter Ursache Feuer und hat zu einer kurzfristigen Vollsperrung der A 5 in Richtung Süden geführt. Ein Verkehrsteilnehmer hatte die Familie darauf aufmerksam gemacht, dass bereits Qualm aus der Dachluke des Campingwagens drang. Gerade noch rechtzeitig konnte der Caravan abgehängt werden, ehe dieser komplett ein Opfer der Flammen wurde.

Eine Gasflasche flog laut Polizei durch die Hitzeentwicklung in die Luft, so dass der Wohnwagen letztlich nur noch in Schutt und Asche lag. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei etwa 25.000 Euro bewegen. Die Feuerwehr hatte den Brand kurz vor 13 Uhr abgelöscht. Kurz danach konnten zwei Fahrspuren für den Reiseverkehr wieder freigegeben werden. Der Rückstau weitete sich über die Raststätte Renchtal hinaus aus.

Symbolfoto: dpa

zurück