Wenn schon fälschen, dann wenigstens richtig...

Wenn schon fälschen, dann wenigstens richtig...

Offenburg (red) - Mit einer falschen Bahncard 100 wollte sich ein 51-Jähriger in einem Intercity von Karlsruhe nach Freiburg den Fahrpreis sparen und flog auf. Der Mann hatte offenbar nicht an die Rückseite der Karte gedacht.

Als er die Karte am vergangenen Samstag bei der Fahrscheinkontrolle vorzeigte, war der Schaffnerin schnell klar, dass es sich hierbei um eine Fälschung handelte, teilt die Bundespolizei am Dienstag mit.

Der Mann hatte eine Geschenkkarte einer großen deutschen Kaufhauskette in eine Bahncard 100 umfunktionieren wollen - allerdings nur auf der Vorderseite. Die Rückseite ließ er unbearbeitet und auch das Logo der Kaufhauskette war erkennbar.

Die Zugbegleiterin verständigte daraufhin die Bundespolizei. Der 51-Jährige wird nun wegen Urkundenfälschung und Erschleichen von Leistungen angezeigt. Die falsche Karte wurde sichergestellt. "Mit der gleichen Masche flog er übrigens zwei Jahre zuvor schon einmal auf und erhielt eine Anzeige", so die Bundespolizei.

Symbolfoto: dpa

zurück