Schlosslichtspiel-Besucher klagen über Atemnot

Schlosslichtspiel-Besucher klagen über Atemnot

Karlsruhe (lsw/red) - Mehrere Fälle von Atemnot und Übelkeit unter den Besuchern der Karlsruher Schlosslichtspiele haben am Dienstagabend für einen Einsatz von Rettungskräften und Polizei gesorgt. Zunächst hätten sieben Menschen behandelt werden müssen, später hätten sich weitere gemeldet, so dass insgesamt 17 Verletzte registriert worden seien, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Was die gesundheitlichen Probleme ausgelöst hat, sei unklar. Zeugen hätten von einem unbekannten Mann berichtet, der neben einem Getränkestand eine Flüssigkeit versprüht haben und dann davongegangen sein soll. Er wird als etwa 30 Jahre alt und rund 1,75 Meter groß beschrieben. Er ist laut Zeugen sehr schlank und trug ein helles T-Shirt. Weiterhin hatte er eine rote Umhängetasche dabei. Von der Feuerwehr wurden daraufhin Messungen durchgeführt, die aber keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe in der Luft ergeben hätten, hieß es.

Polizei sucht Zeugen

Personen, denen der Unbekannte aufgefallen war, oder die Hinweise zur Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz in Verbindung zu setzen.

Symbolfoto: dpa

zurück