Sechs Wochen Baustelle auf der B 10

Sechs Wochen Baustelle auf der B 10

Karlsruhe/Wörth (red) - Nachdem sich die Sanierung der Karlsruher Rheinbrücke verzögert, wird es in diesem Bereich ab dieser Woche dennoch eine Baustelle geben: Die Asphaltdecke der B10 zwischen der Rheinbrücke Maxau und der Anschlussstelle Wörther Kreuz in Fahrtrichtung Ludwigshafen wird auf einer Strecke von rund 700 Metern saniert, wie der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz gestern mitteilte.

Diese Arbeiten müssten vor dem Winter abgeschlossen werden, deshalb können sie nicht wie ursprünglich geplant zusammen mit der Brückenertüchtigung erfolgen, so das Autobahnamt Montabaur.

Die Grunderneuerung ist in zwei Bauabschnitte gegliedert. Im ersten Bauabschnitt erfolgt demnach die Grunderneuerung des linken Fahrstreifens in Fahrtrichtung Ludwigshafen, im zweiten Bauabschnitt die Erneuerung des rechten Fahrstreifens in Fahrtrichtung Ludwigshafen.

Dazu wird eine Fahrspur auf die Gegenfahrbahn übergeleitet und eine Fahrspur auf der Richtungsfahrbahn bleiben. Ab Höhe der Ausfahrt Wörth/Germersheim in Fahrtrichtung Karlsruhe ist die B10 auf begrenzter Streckenlänge nur einspurig befahrbar. Im Anschluss fließt die Überleitung von der B9 aus Richtung Germersheim auf die B10 in Richtung Karlsruhe in die Baustellenverkehrsführung ein, heißt es weiter. Ab diesem Punkt ist die Fahrtrichtung Karlsruhe dann wieder zweispurig befahrbar.

Während des zweiten Bauabschnittes wird die AS in Höhe des Einkaufzentrums "Maximilian Center Wörth am Rhein" in Fahrtrichtung Ludwigshafen für rund drei Wochen voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Insgesamt müssen rund 8.000 Quadratmeter Fahrbahn grundhaft erneuert sowie die Entwässerung im Mittelstreifen saniert werden. Die Bauarbeiten sollen sechs Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.

Symbolfoto: dpa

zurück