Nach Angriff: Nest aggressiver Hornissen entfernt

Nach Angriff: Nest aggressiver Hornissen entfernt

Weingarten (lsw) - Nach der Attacke eines Hornissenschwarms mit mehreren Verletzten in Weingarten bei Karlsruhe hat das Landratsamt das Nest entfernen lassen. Zunächst war der Bereich abgesperrt worden und es wurden Warnschilder aufgestellt.

Grund für die Tötung der Tiere sei, dass nicht geklärt werden konnte, warum sie so aggressiv und auch am Montag und Dienstag gereizt und angriffslustig waren. "Wir mussten diesen Schritt gehen, um zu verhindern, dass weitere Personen gestochen werden und somit eine Gefahr für die Gesundheit von Menschen besteht", erklärte Umweltdezernent Jörg Menzel.

Ausnahme vom Tötungsverbot

Das Landratsamt hatte demnach auf Antrag der Gemeinde eine Ausnahme vom Tötungsverbot der besonders geschützten Tierart erteilt. Eine Umsiedelung des Nestes aus dem hohlen Stamm eines Kirschbaums sei nicht möglich gewesen. Bei der Entscheidung sei auch wichtig gewesen, dass die Königin, die Jungkönigin und die Drohnen bereits ausgeflogen seien und im nächsten Jahr ein neues Volk gründen können. Die Absperrungen sollten zur Sicherheit bis Freitagabend stehen bleiben.

Hornissen verletzen 18 Wanderer

Am Sonntag waren bei einem Fest mit einer Wein-Wanderung 18 Menschen von einem Hornissenschwarm angegriffen und verletzt worden. 13 davon mussten im Krankenhaus behandelt werden (wir berichteten).

zurück