775 Jahre Ottenau: Großes Straßenfest am Wochenende

775 Jahre Ottenau: Großes Straßenfest am Wochenende

Gaggenau (red) - "Ottenau bewegt alle" - das Motto zur 775-Jahr-Feier an diesem Wochenende gibt das Ziel der Organisatoren wieder: "Wir wollen zeigen, wie kreativ, vielfältig und attraktiv unser Ottenau ist", erklärt Klaus Kneisch, der als Vorsitzender der Ottenauer Vereinsgemeinschaft die Fäden in der Hand hält. Und so wurde ein Festprogramm entwickelt, das wirklich alle Facetten des Ortes beleuchten und für jeden Besucher etwas Besonderes bieten soll.

Zum Auftakt rund um die Merkurhalle wird Gaggenaus OB Christof Florus am Samstag um 14 Uhr das erste Fass anstechen, begleitet von den Klängen des OCC-Fanfarenzugs. Anschließend stehen die MWW-Dancers, die inklusive Band "Inkluba" der Lebenshilfe sowie die Jugendkapelle des Musikvereins Ottenau auf der Bühne. Auch die OCC-Jugendgarde, die SVO-Gumseln und eine Rope-Skipping-Gruppe wollen die Besucher unterhalten. Die Partyband Sonrise sorgt ab 20.30 Uhr für Stimmung, in der "Kellersause" des OCC und der Rätschebube ab 23 Uhr DJ Tom.

"Tour de Gaggenau" startet in Ottenau

Am Sonntag fällt um 10 Uhr der Startschuss der "Tour de Gaggenau". Die 33. Auflage der Tour führt über knapp 15 Kilometer. Start und Ziel sind ausnahmsweise mal nicht am Marktplatz, sondern in Ottenau. Nach dem ökumenischen Gottesdienst in St. Jodok (10.30 Uhr) gibt es ab 11 Uhr in der Merkurhalle einen Mittagstisch mit Blasmusik. Zur Unterhaltung spielen und singen der Musikverein Harmonie Ottenau und die Sängervereinigung. Für Unterhaltung im "Familienkreis" sorgt von 18.30 bis 20 Uhr die Schlagerband Café Oriental mit Hits der 50er und 60er.

Merkurschule: Neues aus der "Kreidezeit"

Unter dem Thema: "Wie unterrichtet die Schule heute die Schüler" erfahren Eltern und ältere Generationen in der Merkurschule, wie sich die Schule gewandelt hat von der "Kreidezeit" bis zur supermodernen "digitalen Tafel".

Fast 20 handwerkliche Talente beteiligen sich an der Ausstellung der Hobbyhandwerker. Unter anderem wird ein Drechsler seine Arbeit vorstellen, und auch ein Spinnrad wird in Bewegung sein, um anschaulich zu zeigen, wie feine Fäden gewonnen werden. Von Goldschmiedearbeiten und individuellem Schmuck bis hin zu dekorativer Floristik, filigranen Holzarbeiten und selbstgenähter Kleidung reicht nebst Filz-, Stick- und Näharbeiten die Palette.

Foto: red

zurück