Verkauf von Weihnachts-Deko startet

Verkauf von Weihnachts-Deko startet

Frankfurt (dpa) - Lebensgroße Weihnachtsmänner, Schneekugeln und Rentiere bei spätsommerlichen Temperaturen: Liebhaber von Weihnachtsdeko können bald mit dem Einkauf beginnen.

Bereits im September können Weihnachtsliebhaber in diesem Jahr mit dem Einkauf von stimmungsvollen Dekorationsartikeln beginnen. "Jeder versucht, auf diesen Hype aufzuspringen, und es fängt immer früher an", sagte der zuständige Experte des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH), Uwe Krüger. Für die Weihnachtsdekoration seien viele Verbraucher zunehmend bereit, mehr Geld auszugeben, wenn auch mit nur moderaten Zuwächsen.

Trend zu hochwertiger Handwerkskunst

Rund 240 Millionen Euro wurden 2016 nach Berechnungen des IFH in Deutschland für weihnachtliche Dekoartikel und elektrische schnurgebundene Lichterketten ausgegeben. Hinzu kämen noch die Ausgaben für batteriegebundene Lichterketten sowie ein nicht genau bezifferbarer Anteil am Gesamtjahresumsatz mit Kerzen von rund 730 Millionen Euro. Im weiteren Sinne zur Deko könnten auch Ausgaben von gut 700 Millionen Euro für Weihnachtsbäume hinzugerechnet werden.

Trotz immer noch zahlreicher Billig-Importe aus Fernost hatte die Branche bei dem Treffen für 2018 einen Trend zu hochwertiger Handwerkskunst und zu natürlichen Materialien propagiert. Handbemalte Figuren aus Pappmaché sollen dabei ebenso für besinnliche Stimmung sorgen wie ungewöhnliche Lichterketten mit kleinen Hummern oder nachgebildete Kohlköpfe als Christbaumkugeln. Wem das zu bunt oder zu teuer ist, der kann jedoch auch auf das traditionelle Sortiment zurückgreifen.

Foto: dpa

zurück